Pfuscher-Checkliste

Schutz vor unseriösen Unternehmen

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 20.11.2018

Inhalt

In unserem Beratungszentrum gibt es immer wieder Anfragen zum Thema Pfuscher. Hier eine Checkliste der Wirtschaftskammer.

"Ja, wir haben immer wieder Anfragen von Konsumenten zu Pfuschern", berichtet Mag. Maria Ecker, Leiterin unseres VKI-Beratungszentrums (01/588 770). "Einmal ist es eine schlampige Arbeit, dann wieder eine Arbeit, die nicht fertiggestellt wurde und meist werden stark überhöhte Rechnungen ausgestellt, die sofort bar bezahlt werden müssen und außergerichtlich nicht rückforderbar sind; die Probleme mit Pfuschern sind vielfältig." Nun hat die Wirtschaftskammer ein Informationsblatt zu diesem Thema herausgegeben - Titel: "Checkliste – so schützen Sie sich vor unseriösen Unternehmen":

Inserate, Werbungen, Facebook & Co

Inserate über Handwerkerplattformen, Facebook und Co schalten vielfach unseriöse Anbieter, wo es keine Gewährleistung und Versicherung gibt. Seriöse Unternehmer treten mit vollständigen Namen und Adresse auf.

Vor Beauftragung eines Unternehmens jedenfalls prüfen:  

  • Die Firma im Firmen A-Z (firmen.wko.at) oder GISA (www.gisa.gv.at/abfrage) suchen. Hat das Unternehmen eine Gewerbeberechtigung? Welche?
  • Homepage ansehen (Impressum) – scheint auf, wer sich hinter dem Unternehmen verbirgt?
  • Anfragen, Angebote schriftlich einholen
  • Bei Unsicherheit die Wirtschaftskammer Wien anrufen und vorhandene Gewerbe abfragen T 01/514 50
  • Scheinunternehmerabfrage unter www.bmf.gv.at/betrugsbekaempfung/liste-scheinunternehmen.html
  • Ausländische Handwerker benötigen zusätzlich zu ihrem Gewerbeschein einen Bescheid des Wirtschaftsministeriums. Zusätzlich müssen sie im Dienstleisterregister (www.bmdw.gv.at) eingetragen sein.

Wenn Unternehmen bereits beauftragt wurden und während der Arbeiten Probleme entstehen:

  • Arbeiten mit Fotos dokumentieren (Fotos mit Datum, Ort und Uhrzeit vermerken)  
  • Mitschriften anfertigen (so detailliert wie nur möglich)
  • Kennzeichen fotografieren
  • Pfusch bei der Wirtschaftskammer Wien – Pfuscherbekämpfungsreferat schriftlich melden – pfuscher@wkw.at. Die Meldungen werden anonym behandelt!
  • Wenn eine Rechtsschutzversicherung vorhanden ist, den Fall unverzüglich bei ihrer Versicherung melden.
  • Eventuell Pfusch bei der nächsten Polizeistelle zur Anzeige bringen.

Wichtige Daten für Meldung/Anzeigen:

  • Daten des Handwerkers (Name, Adresse, Kontaktdaten)
  • Art der Tätigkeit 
  • Datum der Ausübung
  • Ort der Ausübung  
  • Angebote, Kaufvertrag etc. alles schriftlich anfordern
  • Fotos machen  
  • Beweise (Inserate, Internetauftritte, Werbung am Auto usw.) sind das Um und Auf um eine Anzeige zu erstatten.
  • Sämtliche Bilder mit Datum, Ort und Uhrzeit versehen.  

Schwarzarbeit:

  • Bitte bei der zuständigen Finanzpolizei (Sitz beim zuständigen Finanzamt des Bezirkes) melden. Hier finden Sie die Telefonnummern: Finanzpolizei im BMF (www.bmf.gv.at)

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo