Repair Cafés

Weg vom Wegwerfen

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2016 veröffentlicht: 23.06.2016, aktualisiert: 19.04.2017

Inhalt

In Repair Cafés (auch Reparatur-Cafés genannt) können ­Laien gegen eine freiwillige Spende und unter fachlicher Anleitung kaputte Geräte ­reparieren. Mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt und auf zwischenmenschliche Beziehungen.

Der Toaster hat schon bessere Tage ge­sehen. Franz Klammer, Kfz-Mechaniker und leidenschaftlicher Hobbybastler, tut sein Bestes, um das Gerät zu reparieren, die Besitzer schauen interessiert zu. ­Klammer ist einer von vielen Helfern, die im Repair Café in Zirl (Tirol) Hand anlegen, um defekte Geräte wieder zum Leben zu erwecken.

Haushaltsgeräte, Holzspielzeug, Stereoanlagen

Zahlreiche Gäste haben sich an diesem Samstagnachmittag eingefunden, um kleine oder größere Gegenstände ­reparieren zu lassen. Kinder bringen Holzspielzeug vorbei, Haushaltsgeräte landen ebenso hier wie Stereoanlagen. Draußen vor der Tür, beim Stand für Fahrradreparaturen, wird gerade das kaputte Rad eines Kinderwagens begutachtet.

Und in einer Ecke des großen Raumes im Kultur- und Veranstaltungszentrum Zirl erklärt eine Schneiderin aufmerksam lauschenden Kindern, wie sie aus alten Textilien hübsche Taschen nähen können. Am Buffet gibt es Kaffee und Kuchenspenden aus der Bevölkerung.

Selber versuchen

"Wir zeigen den Menschen, wie es geht, und sie können dann entscheiden, ob sie selbst ihr Glück versuchen möchten oder die Reparatur lieber von Fachleuten erledigen lassen", erklärt Elisabeth Fuchs vom Verein Perspektiven für Kinder.

Fuchs hat das Repair Café gemeinsam mit ihrem Mann und mit Maria Schneider von den Erwachsenenschulen Zirl organisiert; die eingenommenen Spendengelder kommen einem Hilfsprojekt in Uganda zugute. "Bei uns helfen professionelle Techniker ebenso mit wie Hobbybastler", ergänzt Schneider.

75 Prozent der Gegenstände wieder instand gesetzt

"Unser Ziel ist es, in der Bevölkerung das Bewusstsein für ökologische Probleme zu schulen und den Gemeinschaftssinn zu stärken." Hinter den Tiroler Repair Cafés steht das Tiroler Bildungs­forum. "Wir veranstalten derzeit etwa 50 Repair Cafés in allen Bezirken", sagt Koordinatorin Michaela Brötz.

"In weniger als zwei Jahren haben wir fast 500 begeisterte Ehrenamtliche gefunden. Rund 4.600 Geräte, Textilien oder Fahrräder sind begutachtet und zu etwa 75 Prozent wieder ganz oder teilweise instand gesetzt worden."

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
8 Stimmen

Kommentare

  • vollständige Liste von Reparaturcafés
    von Juli2005 am 10.10.2016 um 11:19
    Auch in Wien gibt es einige Reparaturcafés, die allerdings oft nicht sehr bekannt sind. Ich habe 2013 das energie & reparatur café (https://www.facebook.com/energiereparaturcafe/ )gegründet und auch wir sind noch nicht so bekannt, wie wir es uns wünschen würden. Es wäre eine große Bereicherung für Konsumenten und für uns Reparturcafés, wenn es eine vollständige Liste von Reparaturcafés in Österreich gäbe. Ich hoffe jedenfalls, dass alle Reparturcafés in Österreich mehr mediale Aufmerksamkeit bekommen und so viele Menschen von uns und unserem Tun für den bewussten Umgang mit unseren Ressourcen, erfahren.
  • Macherei
    von Maedi 25 am 12.07.2016 um 16:01
    Neben den genannten Reparaturcafés gibt es in Wien auch die Selbermacherei www.makeraustria.at. Dieser Verein führt eine offene Werkstätte mit vielen Maschinen und bietet jeden ersten Freitag im Monat ein Reparaturcafé.
KONSUMENT-Probe-Abo