KONSUMENT.AT - Schlaganfall - Jede Minute zählt

Schlaganfall

Jede Minute zählt

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 4/2020 veröffentlicht: 26.03.2020

Inhalt

Je früher die Akutbehandlung einsetzt, umso größer ist die Chance auf Gesundung. Wer die Zeichen rasch erkennt, kann am besten helfen.

Für Ersthelfer

  1. Bleiben: Fahren Sie nicht selbst ins Krankenhaus!
  2. Kümmern: Bewahren Sie Ruhe und widmen Sie Ihre Aufmerksamkeit der betroffenen Person.
  3. Rettung: Sorgen Sie für einen sicheren, raschen Transport – dieser ist nur durch den Rettungsdienst gewährleistet. - Die Experten wissen auch genau, welches Krankenhaus auf die Schlaganfallversorgung spezialisiert ist und wohin sie fahren müssen. 

Blutgerinnsel im Hirn

Es gibt zwei Arten von Schlaganfällen: Der häufigere ist der sogenannte ischämische Schlaganfall, der durch ein Blutgerinnsel in einem Hirngefäß ausgelöst wird. Die Zufuhr von Blut, Sauerstoff und Nährstoffen wird unterbrochen und es kommt zur Fehlfunktion und zum Absterben von Hirnzellen in dem Gebiet, das von dem Hirngefäß versorgt wird. Je nachdem, wo im Gehirn diese Unterversorgung auftritt, entstehen unterschiedliche Störungen oder Ausfälle verschiedener Körperfunktionen.

Typische Symptome eines Schlaganfalls sind

  • plötzliche Lähmungserscheinungen,
  • Seh- und Sprachstörungen oder
  • Taubheitsgefühle.

Häufig kommt es in der Folge zu bleibenden Defiziten und Einschränkungen. Je nachdem, wie viele zusätzliche Erkrankungen vorhanden sind, können zwischen 40 und 75 % aller Patienten nach einem Schlaganfall wieder ein unabhängiges Leben führen. Die zweite Form ist jener Schlaganfall, bei dem es durch einen Riss in einem der Hirngefäße zu einer Blutung im Gehirn kommt (hämorrhagischer Schlaganfall).

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
11 Stimmen
Weiterlesen