TV-Sendungen mitschneiden

USB-Recording

Seite 1 von 1

KONSUMENT 8/2014 veröffentlicht: 24.07.2014

Inhalt

Viele TV-Geräte bieten die Möglichkeit, über integrierte Digitaltuner auf USB-Festplatten oder -Sticks Sendungen aufzuzeichnen. Nur einige LG-Modelle harmonieren auch mit analogen Tunern, wobei Analog-TV aber ein Auslaufmodell ist.

In einem internationalen Gemeinschaftstest wurde beispielhaft die USB-Recordingfunktion von sechs TV-Geräten unter die Lupe genommen. Alle bieten Direktaufnahme via Fernbedienung, Timeraufnahme per elektronischen Programmführer (EPG) sowie manuelle Programmierung. Die Wiedergabe ist nur über das jeweilige TV-Gerät möglich.

- Samsung UE32H6470: Handhabung und Mediathekverwaltung sehr komfortabel. Laufende Aufzeichnungen manuell verlängerbar. USB-Sticks entgegen den Herstellerangaben verwendbar.

- Sony KDL-50W805B: Sticks erst ab 32 GB, aber kein Hinweis in der Anleitung. Datenträger werden sofort formatiert, ohne dass Nutzer um Zustimmung gefragt wird. Laufende Aufnahmen nicht verlängerbar. Mediathekverwaltung mangels Sortier- oder Filterfunktion mühsam.

- Philips 50PFL5008K: Auch hier 32 GB als Minimum. Bei EPG-Programmierung automatischer Puffer von 10 Minuten. Kann manuell verändert werden. Bedienung und Mediathekverwaltung einfach und übersichtlich.

- LG 47LA620S: Qualität der Aufzeichnung vom Nutzer bestimmbar. Spart Platz bei akzeptablem Qualitätsverlust. Verlängerung der Aufzeichnungszeit möglich.

- Panasonic TX-L39BLW6: Nutzer muss Formatierung des Datenträgers starten, Gerät fragt nicht automatisch. Minimum 160 GB. Übersichtlichkeit der Mediathek könnte besser sein. Maximale Aufzeichnung bei Direktaufnahme: 180 Minuten.

- Toshiba 39L4333D: Einfach zu bedienen, störend ist die langsame Reaktion beim Druck auf die "Record"-Taste der Fernbedienung. Schwer erkennbar, ob Aufnahme läuft. Endzeit der Aufzeichnung manuell festlegbar. Mediathek mit Sortierfunktion.

Wer einen externen Receiver verwendet, hat übrigens Pech: Die Aufzeichnung via HDMI-Kabel, das Receiver und TV-Gerät verbindet, wird bisher nirgends angeboten. Als Alternative gibt es externe Receiver mit USB-Recordingfunktion.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
8 Stimmen
Bild: VKI