TFT-Monitor mit Pixelfehler

Gewährleistung vom Händler

Seite 1 von 1

Konsument 4/2006 veröffentlicht: 28.03.2006

Inhalt

Mein neuer Flachmonitor hat störende Pixelfehler. Der Händler behauptet, dass ich das laut Herstellerangabe akzeptieren muss. Ist das richtig?

Auf mögliche Pixelfehler muß hingewiesen werden

Bei TFT-Monitoren sind Pixelfehler möglich. Dennoch meinen wir, dass Sie sich nicht abspeisen lassen sollten. Sie müssten zumindest darüber vorher informiert werden, dass Pixelfehler möglich sind. Der Hinweis mancher Hersteller auf eine bestimmte Fehlerklasse reicht nicht aus.

Recht auf Gewährleistung

Sie haben das Recht auf Gewährleistung, also eine mängelfreie Ware für Ihr Geld. Wenn Sie Gewährleistung geltend machen, ist Ihr Ansprechpartner der Händler, bei dem Sie das Gerät gekauft haben, und nicht der Hersteller. Geltend machen kann man Gewährleistung bis zu zwei Jahre ab Kaufdatum. Liegt der Kauf allerdings länger als sechs Monate zurück, muss der Käufer beweisen, dass der Mangel schon bei der Übergabe der Ware bestanden hat. Im Gesetz ist festgelegt, dass der Mangel vorrangig durch Reparieren oder Austausch der defekten Ware zu beheben ist.

Monitor vor dem Kauf prüfen

Ein Tipp unserer Techniker, um dieses Problem zu umgehen: Den Monitor vor dem Kauf genau anschauen, ob er Pixelfehler enthält.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI