Lebensmittel im Kühlschrank

Hälfte der Produkte müsste nicht gekühlt werden

Seite 1 von 1

KONSUMENT 6/2013 veröffentlicht: 29.05.2013

Inhalt

Ein Marktforschungsinstitut hat mit einer Online-Umfrage erhoben, was genau die österreichischen Haushalte in ihren Kühlschränken lagern.

Verblüffendes Ergebnis: Etwa die Hälfte der dort aufbewahrten Produkte müsste gar nicht gekühlt werden. Als Begründung dafür, warum z.B. Gemüse, Obst, alkohlfreie und alkoholische Getränke sowie Schokolade und Konserven in den Kühlschrank kommen, wurde von den Befragten eine längere Haltbarkeit oder ein besserer Geschmack angeführt. Aber auch Platznot lässt Produkte oft in den Kühlschrank wandern. Etwa ein Drittel der untersuchten Haushalte räumt im Kühlschrank auf – genauer: wirft etwas weg –, bevor der neue Einkauf eingeschlichtet wird. Bei den meisten landen ein bis zwei Produkte im Mistkübel. Bei fast zehn Prozent der Befragten sind es sogar mehr als zwei Produkte.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Bild: VKI