Colorwaschmittel

Flüssige haben mächtig aufgeholt

Seite 1 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2010 veröffentlicht: 16.09.2010

Inhalt

  • Pulver- und Flüssig-Colorwaschmittel im Test
  • Diskontprodukte sind besser als manche Markenprodukte
  • Bei 20 Grad wäscht keines gut

Es ist wieder einmal so weit: Im Schmutzwäschekorb türmen sich T-Shirts, Jeans und anderes Buntes und das Waschmittel ist aus. Colorwaschmittel gibt es als Pulver und flüssig. Welches diesmal nehmen, fragt man sich im Geschäft.

Pulver löst sich ­während des Waschgangs nicht immer vollständig auf und kann dadurch weiße Streifen oder Flecken auf der Wäsche ­hinterlassen. Andererseits haben Pulver-­Colorwaschmittel in früheren Tests durch die Bank bessere Noten erzielt als flüssige. Reinigungsleistung und Umwelteigenschaften der flüssigen Colorwaschmittel waren schlechter.

Doch das ist jetzt anders. Der aktuelle Test, den wir gemeinsam mit der deutschen Stiftung Warentest gemacht haben, zeigt: Flüssige Colorwaschmittel haben mächtig aufgeholt. Ariel Color & ­Style, dm/Denkmit Colorwaschmittel und Lidl/Formil Super Plus Color entfernen Schmutz und Flecken bei 40 und 60 Grad fast ebenso gründlich wie die besten Pulver-Colorwaschmittel im Test.

Bessere Umwelteigenschaften

Die Flüssigwaschmittel sind auch im Hinblick auf ihre Umwelteigenschaften besser geworden. Waschaktive Substanzen (Tenside) können die Ökosysteme in Flüssen und Seen beeinträchtigen. Früher enthielten Flüssigwaschmittel durchwegs mehr waschaktive Substanzen als Pulver.

Jetzt stecken in flüssigen Colorwaschmitteln weniger oder schonendere Tenside bzw. sind die enthaltenen Tenside stärker verdünnt. Die toxische Wirkung der Flüssigwaschmittel wurde insgesamt gesenkt. Die meisten Mittel der aktuellen Produktgeneration belasten die Gewässer daher nicht mehr so stark wie ihre Vorgänger.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
11 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Testsieger nicht mehr erhältlich
    von gerosodia am 25.10.2012 um 21:27
    Ich wurde von BIPA informiert, dass Ariel Compact Color&Style mit Actilift, der Testsieger, von Procter & Gamble nicht mehr in Österreich angeboten wird. Das ist nicht nur für mich ärgerlich, da ich nun eine größere Packung heimschleppen muss, nein es ist auch ein Wahnsinn für die Umwelt, die durch erhöhten Verpackungsaufwand, durch das größere Gewicht beim Transport und die zusätzlichen gewässerbelastenden Füllstoffe meines Erachtens unnötig belastet wird.
  • Warum fehlt Tandil in diesem Test?
    von Mag Zirnig am 07.01.2012 um 18:31
    Eine Erklärung, warum das Pulverwaschmittel Tandil von Hofer von Konsument 2007 mitgetestet wurde, 2010 aber nicht, ist nach wie vor ausständig. Das gleichnamige Produkt von Aldi Süd ist laut Stiftung Warentest (10/2010) identisch mit dem von Aldi Nord und im dortigen Test erstgereiht. Hofer wirbt in Österreich auf der Packung mit diesem Testergebnis. Wenn das Waschmittel mit dem von Aldi Süd vertriebenen nicht identisch wäre, wäre das wohl ein Verstoß gegen die Richtlinien für die Werbung mit Testurteilen und der VKI hätte Handlungsbedarf.
  • "Omo" Waschmittel (Österreich)
    von Hafi am 21.04.2011 um 18:26
    Mich würden Berichte von "Omo" Waschmittel (flüssig u. Pulver) interessieren. Sind ohne Cellulase...
  • Hofer fehlt
    von REDAKTION am 29.09.2010 um 08:56
    Die Produkte von Aldi und Hofer sind beileibe nicht immer ident, deshalb konnten wir das deutsche Testergebnis in diesem Fall auch nicht übernehmen. Hofer hat Produktionsbetriebe in Österreich. Die Rezepturen (zb bei Reinigungsmitteln oder Kosmetika) unterscheiden sich deshalb teilweise von den in Deutschland verwendeten. In Deutschland wiederum unterscheiden sich die für Aldi Nord verwendeten Rezepturen im übrigen nicht selten von den für Aldi Süd verwendeten.
  • Colorwaschmittel
    von REDAKTION am 29.09.2010 um 08:46
    In Österreich gibt es derzeit laut Norma Homepage 13 Filialen, vor allem in Oberösterreich und Salzburg sowie jeweils eine in Niederösterreich und Tirol.
KONSUMENT-Probe-Abo