Air Berlin: Bonusmeilen

Teurer Gratisflug

Seite 1 von 1

KONSUMENT 3/2016 veröffentlicht: 18.12.2015

Inhalt

Lohnt sich das Sammeln von Bonusmeilen? Ein Vergleich spricht eher dagegen.

Das Sammeln von Bonusmeilen, um in den Genuss von Gratisflügen zu kommen, ist sehr beliebt. Doch man kann auch draufzahlen, wie ein Beispiel bei Air Berlin zeigt. Wir raten: Rechnen Sie nach, bevor Sie einen Gratisflug beanspruchen.

Lohn der Sammeltätigkeit

Herr L. sammelt mit Begeisterung Flug- und damit Prämienmeilen. Bei Flügen mit der Fluggesellschaft Air Berlin, beim Bezahlen mit der Kreditkarte, beim Mieten des Autos, beim Hotelaufenthalt, … Nicht als Selbstzweck, sondern mit einem klaren Ziel: ab einigen tausend Prämienmeilen gibt es einen Gratisflug. Je nach eingesetzter Meilenzahl inklusive oder auch exklusive aller Steuern und Gebühren.

Ersteres ist besser, machen diese bei den Billig-Fluggesellschaften doch den größten Teil des Reisepreises aus. Also einige tausend Prämienmeilen eingesetzt – und endlich hat L. den Prämienflug - schöner Lohn der Sammeltätigkeit! Es bleibt ein Wermutstropfen: Die Meilen reichen nur für den Hinflug, den Rückflug muss er selbst dazu kaufen.

Gratisflug nach Berlin

Herr L. versucht es mit einem Flug nach Berlin und retour:
Datum: 04.02.16 (Rück-)Flug von Berlin nach Wien: 157,07 Euro

Um zu sehen, was sich durch den freien Hinflug sparen lässt, gibt er auch eine Buchung mit Hin- und Rückflug ein:

Datum: 02.02.16 (Hin-)Flug von Wien nach Berlin: 85,80 Euro
Datum: 04.02.16 (Rück-)Flug von Berlin nach Wien: 78,07 Euro

Summe: 163,87 Euro

Sechs Monate Prämienmeilen sammeln, immer gespannt auf der Suche nach dem besseren Meilen-Deal, … und zu Weihnachten die Bescherung: Der Gratisflug bringt in diesem Fall 6,80 Euro Ersparnis. Ein Einzelfall?

Trotz Gratisflug teurer als Normaltarif

Ein anderes Beispiel, ebenfalls bei Air Berlin.
Datum: 04.02.16 (Rück-)Flug von Düsseldorf nach Wien: 161,77 Euro

Und wieder der Vergleich mit einem Hin- und Rückflug:
Datum: 02.02.16 (Hin-)Flug von Wien nach Düsseldorf: 59,80 Euro
Datum: 04.02.16 (Rück-)Flug von Düsseldorf nach Wien: 55,77 Euro
Summe: 115,57 Euro

Bei diesem Beispiel kostet der vermeintliche Gratisflug 46,20 Euro. Um diesen Betrag ist der Einzelflug teurer als eine normale Buchung von Hin- und Rückflug.

Drum prüfe, wer ...

Prüfen Sie, ob Ihnen ein Gratis-Flug wirklich etwas bringt. Einzelne Hin- oder Rückflüge sind in der Regel teurer als Hin- und Rückflüge im Paket. Die Alternative: Man sammelt noch ein paar Monate länger Bonusmeilen, um Hin- und Rückflug gratis zu bekommen.

... einen Flug geschenkt bekommt

Wer zu lange wartet, riskiert aber, dass die Bonusmeilen verfallen … Nur fleißig sammeln reicht nicht. Sie müssen auch jedes Mal nachrechnen, wann und ob sich ein Gratisflug lohnt.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
10 Stimmen

Kommentare

  • keine wirkliche Überraschung
    von Limaks am 19.12.2015 um 21:43
    ... und es liegt nicht am Bonusprogramm sondern einfach daran, dass one-way immer um etliches teurer ist als ein return-Ticket. Meilenprogramme sind nett aber nur für Vielflieger und nur wenn man den Bonusflug entweder lange im Vorraus buchen kann oder sehr flexibel ist. Von Kollegen die wirklich viel fliegen wurde mir mehrmals bestätigt dass AirBerlin bei Bonusflügen im Vergleich zu Miles-and-More wesentlich besser abschneidet. Sowohl was das erreichen der benötigten Meilen als auch das Angebot an Bonusflügen betrifft.
Bild: VKI