KONSUMENT.AT - Beamer - Vergleich: TV und Beamer

Beamer

Groß im Bild

Seite 4 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 6/2014 veröffentlicht: 22.05.2014, aktualisiert: 01.07.2014

Inhalt

Was für TV-Geräte spricht

  • Sie bieten Fernsehvergnüngen "out of the box": auspacken, Antenne, Kabel für Sat- oder Kabelempfang anschließen, Sender­suche laufen lassen – fertig.
  • Darüber hinaus bieten sie deutlich mehr Anschlüsse für ­externe Geräte als die Beamer und den relativ besseren Ton.
  • Außerdem: Es gibt keine Zusatzkosten für eine Leinwand oder einen nötigen Lampenwechsel; beides kann beim Beamer erhebliche Kosten verursachen!

Was für Beamer spricht

  • Sie sind vergleichsweise handlich und leicht; sie können deshalb problemlos auch einmal zum Vereinsabend, zu einer Schulveranstaltung oder zu Freunden mitgenommen werden.
  • Im Bedarfsfall verschwinden sie rasch im Schrank oder Bücherregal.
  • Und natürlich das Killerargument: die mit TVs nicht erreichbare Bildgröße, die "echtes" Kinoerlebnis, das Eintauchen ins Formel-1-Geschehen oder ins Match erlaubt. Wer sich aus diesen oder anderen Gründen für einen Beamer entscheidet, sollte aber ­einige Dinge beachten (siehe: "Darauf sollte man beim Beamer achten").

Je nach Fernseherlebnis TV oder Beamer wählen

Für alle, die beim Fernseherlebnis nach dem gewissen Extra suchen, lautet unsere Empfehlung: TV und Beamer. Das Fernsehgerät "für alle Tage" (und bei Tageslicht), für die Nachrichten, die Soap, fürs Schauen nebenher. Denn dafür kommt der Beamer im Betrieb (Energiekosten und Lampenwechsel) zu teuer. Ihm sollte sinnvollerweise der Sportnachmittag oder der Filmabend in Kombination mit einem Surround-Sound­system vorbehalten sein.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
10 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Gute Analyse
    von shoper1030 am 03.06.2014 um 13:35
    Wir haben uns für ein 55" TV- Gerät v. Philips entschieden. Wichtige Kriterien waren, schauen bei jeder Lichtsituation, guter Klang ohne zusätzlichen 5.1 Verstärker und der Stromverbrauch. Im green- Modus Energiesparmodus liegt (nachgemessen) der Verbrauch bei durchschnittlich 58W/h. Wenn das Gerät im Kino- od. Gamemodus inkl. 5.1 Verstärker läuft kommen 320W/h zustande. Da wir in der Familie gerne Spielfilme, Natur- Tierdokus schauen kann schon ein hoher Strombedarf auftreten. So war das Thema Beamer bald erledigt und auch kein lästiger Lüfter stört das Filmvergnügen. Hätten wir einen eigenen Raum für ein Heimkino, wäre es aber ein Beamer geworden. So viel Ehrlichkeit muss sein -).
  • Beamer-Auswahl
    von REDAKTION am 02.06.2014 um 11:41
    Da wir bei unseren Tests strenge Kriterien anlegen, haben wir auch eine relativ große Vorlaufzeit. Das bedeutet, dass Geräte, die zwischen dem Einkauf der Prüfmuster und der Veröffentlichung der Testergebnisse auf den Markt kommen, nicht mehr berücksichtigt werden können. Hinzu kommt, dass wir uns bei der Geräteauswahl an der zu diesem Zeitpunkt aktuellen Marktbedeutung der einzelnen Modelle orientieren. Auch dadurch kommt es vor, dass bestimmte Geräte in der Auswahl nicht berücksichtigt werden. Ihr KONSUMENT-Team
  • Benq
    von conz am 22.05.2014 um 20:28
    interessant: da gäbe es einen Benq TH 681 mit Full HD, sogar 3D, noch günstiger als der wesentlich schwächere W 1070, aber konsument testet lieber die weniger attraktiven?