KONSUMENT.AT - E-Book-Reader - Steckbriefe

E-Book-Reader

Bibliothek am Bildschirm

Seite 5 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 6/2013 veröffentlicht: 29.05.2013

Inhalt

Steckbriefe

Alle getesteten Modelle haben dieselbe Displaygröße (gemessen, die Herstellerangaben weichen davon ab.) Dennoch werden gleiche Vorlagen  (ePubs) unterschiedlich skaliert, die Zeilenanzahl stimmt nicht überein. Siehe Fotos unter den jeweiligen Geräten.

Kindle Paperwhite

Kindle Paperwhite; Bild: K. Schreiner/VKI 

Das bisher beste Kindle-Modell von Amazon, aber mit den erwähnten Beschränkungen eines geschlossenen Systems

positiv

+ stark verbesserter Kontrast gegenüber Vorgängermodell
+ Graustufenbilder sehr deutlich erkennbar
+ integrierte Beleuchtung
+ teureres Modell inklusive Breitband-Internet, Flugmodus vorhanden
+ leicht verständliche Bedienungsanleitung
+ Anzeige von Dokumenten, Bildern und Büchern, die in der Amazon-Cloud gespeichert sind

 je nach User-Präferenz

+/– trotz Cloud-Anbindung Notizen (und Postings) nur via Facebook und Twitter sendbar
+/– Ausleih-Bibliothek als Zusatzangebot für Prime-Kunden (29 €/Jahr)
+/– PDF-Skalierung könnte besser sein

negativ

– Browser schlägt bei Sucheingabe grundsätzlich deutsche Internetseiten vor
– ePubs nur nach manueller Konvertierung lesbar
– Seitenanzahl wird nicht eingeblendet
– Ausschalten des Gerätes nicht möglich


Kobo Glo

Kobo Glo; Bild: K. Schreiner/VKI 

Ein im Ansatz gutes Gerät, aber mit (zu) vielen Beschränkungen und Schwächen

positiv

+ guter Kontrast
+ angenehme Display-Beleuchtung
+ Texte in vielen Größen skalierbar
+ Seitenanzahl wird angezeigt (z.B. Seite 1 von 250)
+ einfacher Bücher-Download via Computer
+ mehrsprachige Wörterbücher vorhanden und nachinstallierbar

je nach User-Präferenz

+/– Touchscreen-Bedienung nicht gleich für jede Person einleuchtend

negativ

– mit integriertem Browser nur Kobo-Store erreichbar
– Kobo-Store mit deutschsprachiger Literatur schlecht bestückt
– wenige Gratis-E-Books bzw. freie Werke oft kostenpflichtig
– keine PDF-Skalierung
– häufige Verzögerungen bei Befehlseingabe
– für E-Books mit DRM muss man den Kobo erst umständlich autorisieren (via PC über „Adobe Digital Edition“)
– Notizen lediglich via Facebook vom Gerät übertragbar


Sony PRS-T2

Sony PRS-T2; Bild: K. Schreiner/VKI 

Von der fehlenden Beleuchtung abgesehen im Test der überzeugendste Reader für E-Books im ePub-Format

positiv

+ Setup-Software für Windows und Mac wird mitgeliefert
+ einfache Übertragung zwischen E-Book-Reader und Computer
+ Steuerung wahlweise über Tasten oder Touchscreen
+ sehr übersichtliches Menü
+ keine Verzögerung beim Blättern
+ alle ePubs sofort lesbar
+ handschriftliche Notizen mit Finger oder mitgeliefertem Stylus
+ Seitenanzahl wird angezeigt
+ Texte gut skalierbar und ausrichtbar
+ beste PDF-Skalierung im Test
+ kontraststarkes Display, Graustufenbilder gut erkennbar
+ mehrsprachige Wörterbücher vorinstalliert
+ Gerät komplett abschaltbar
+ Notizen über Facebook oder den Cloud-Dienst Evernote übertragbar 

negativ

– keine Leseproben im Sony Reader Store, aber sehr gute Buchbeschreibungen
– keine integrierte Beleuchtung


 Tolino Shine

Tolino Shine; Bild: K. Schreiner/VKI 

Relativ günstiges Gerät, vertrieben von Thalia, Weltbild u.a. in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom

positiv

+ Einkauf im Thalia Bookstore klappt ­reibungslos
+ alle ePubs ohne Zusatzprogramm lesbar
+ Facebook integriert
+ Seitenanzahl wird angezeigt
+ integrierte Beleuchtung
+ angenehmer Kontrast
+ gut funktionierender Touchscreen

je nach User-Präferenz

+/– Hintergrund braunstichig (ist Geschmackssache)

negativ

– hatte im Test laufend Netzwerkprobleme; möglicherweise, weil für WLAN-Hotspots der Deutschen Telekom optimiert
– schlechteste PDF-Handhabung im Test
– keine Notizen und Markierungen möglich
– keine Wörterbücher
– unterstützt keine Bildformate
– relativ kurze Akkulaufzeit


Trekstor 4.0
 

Trekstor 4.0; Bild: K. Schreiner/VKI 

Preisgünstiges Einstiegsgerät, vertrieben von Weltbild und Thalia als „eBook Reader 4Ink“

positiv

+ Anzeige von Seitenanzahl, Buchtitel, ­Uhrzeit, Akkustand
+ automatisches Blättern programmierbar
+ sehr gute PDF-Skalierung
+ Tasten zum Vor- und Zurückblättern für Rechts- und für Linkshänder
+ guter Kontrast

je nach User-Präferenz

+/– Auflösung ausreichend
+/– kein Touchscreen

negativ

– Texteingabe über virtuelle Tastatur mühsam
– kein WLAN, kein Internet-Browser
– keine Beleuchtung
– Geräteautorisierung und Nachinstallation von Adobe Digital Editions notwendig
– kein Lesen im Lademodus möglich
– keine Notizen und Markierungen möglich
– keine Wörterbücher

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
36 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Bookeen
    von hartmann1 am 09.11.2013 um 12:00
    Thalia bietet außer dem Tolino auch einen Reader namens Bookeen an. Der kostet € 30,- mehr, ohne dass (für mich) ein Vorteil erkennbar ist. Weiß wer was dazu?
  • DRM nicht die Regel??
    von aschatt am 20.06.2013 um 19:21
    "E-Books mit DRM sind zwar nicht die Regel, aber man begegnet ihnen" Diese Aussage ist falsch. Leider ist genau das Gegenteil der Fall: DRM ist die Regel, Bücher ohne DRM die absolute Ausnahmen. Alle Kindle Bücher sind mit DRM geschützt, ebenso die Bücher die über alternative Plattformen wie Thalia vertrieben werden. Tatsächlich gibt es nur sehr wenige Anbieter, die konsequent auf DRM verzichten. Mir ist eigentlich nur ein großer Verlag (O Reilly) bekannt.
  • Lesen am Strand
    von REDAKTION am 12.06.2013 um 11:33
    Die E-Reader sind in hellem Sonnenlicht sehr gut lesbar. Das liegt an der speziellen E-Ink Technologie, die auf das Auge wie ein natürliches Papier wirkt. Vorteile: Augen ermüden nicht beim Lesen, der Bildschirm blendet nicht in der Sonne, verbrauchen kein/sehr wenig Strom. (Strom wird nur beim Umblättern verbraucht). Für mehr Infos lesen Sie auch bitte in Konsument 07/2012 nach. Wie alle elektronischen Geräte sind auch E-Books anfällig gegen Feuchtigkeit und Verschmutzung. Sie können das Gerät mit einer entsprechenden Hülle davor schützen. Ihr Konsument-Team
  • lesen am strand
    von jumpingjack am 11.06.2013 um 18:13
    wie gut lesbar sind die e-reader in hellem sonnenlicht? wie gut gegen feuchtigkeit und sand gesichert?
  • E Book Reader
    von ott am 31.05.2013 um 15:06
    Ich besitze seit 11/13 einen Bookeen Cybook Odysee mit Hintergrundbeleuchtung und bin sehr zufrieden damit. Verbesserungswürdig wäre noch ein MP3 Player. Abgesehen davon Top Gerät. Kempe R.