Geotagging von Fotos

ExifTool

Seite 1 von 1

KONSUMENT 8/2015 veröffentlicht: 30.07.2015

Inhalt

KONSUMENT-Computertipps: Wir zeigen, wie Sie Umwege vermeiden, Probleme lösen und informieren über nützliche Alternativen. – Diesmal: Mit dieser Freeware ergänzen oder bearbeiten Sie die Ortsdaten Ihrer Digitalfotos verlustfrei.

Nicht jedes fotofähige Gerät versieht Bilder mit Ortsinformationen bzw. sind diese nicht immer exakt. Und nicht jedes Bildbearbeitungsprogramm bietet die Möglichkeit, Geotags zu bearbeiten bzw. hinzuzufügen. Und wenn, dann wird das Foto oft neu abgespeichert, was zu leichten Qualitätsverlusten führt bzw. dazu, dass die Dateigröße anwächst. Die Freeware ExifTool (in englischer Sprache) stellt hier eine gute Alternative für Windows und Apple dar. Wobei ExifTool nur eine Befehlszeilen-Anwendung ist. Um eine Bedienoberfläche zu erhalten, ist die Installation eines zweiten Programms notwendig.

Installation von ExifTool

Laden Sie von der Seite www.sno.phy.queensu.ca/~phil/exiftool die Windows-Executable-Datei im zip-Format bzw. das Package für Mac OS X. Die Windows-Datei extrahieren Sie im Windows-Explorer. Sie sehen nun eine Anwendung namens exiftool (- k). Benennen Sie diese in exiftool um und verschieben Sie sie in den Ordner »C:\Windows« (sollte die Anwendung als exiftool [-k].exe angezeigt werden, dann in exfitool.exe umbenennen). Zur Installation der Apple-Version müssen Sie unter »Systemeinstellungen/Sicherheit« eventuell die Installation manuell zulassen, weil das Programm von einem Drittanbieter stammt.

Internetzugang für Google Maps gestatten

Unter Windows laden Sie nun von der Adresse www.heise.de/download/exiftool-gui.html die Benutzeroberfläche ExifToolGUI herunter. Es handelt sich gleichfalls um eine zip-Datei, die Sie extrahieren. Verschieben Sie den kompletten Ordner nach »C:\«. Das im Ordner befindliche Programmsymbol können Sie mittels Rechtsklick an die Taskleiste anheften. Starten Sie das Programm, stellen Sie unter »Programm/Preferences« die Metadatensprache auf Deutsch und gestatten Sie den Internetzugang für Google Maps. Nach dem Neustart kann es losgehen. Eine Anleitung gibt es hier: http://u88.n24.queensu.ca/~bogdan. .

Für den Mac laden Sie die Freeware GeoTag (http://www.snafu.org/GeoTag/) und verschieben das Programmsymbol in den Programme-Ordner.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen

Kommentare

  • Geotagging
    von ams wien am 30.07.2015 um 13:42
    Sehr einfach funktioniert das Tagging mit dem Freeware-Programm Geosetter. Es arbeitet mit dem ExifTool und macht automatisch Updates von ExifTool. http://www.geosetter.de/
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo