IMEI: Gerücht und Wahrheit

Tippen Sie *#06#

Seite 1 von 1

KONSUMENT 1/2018 veröffentlicht: 21.12.2017

Inhalt

Unser Handy-Tipp für Sie: Mit der IMEI-Nummer können Sie Ihr Handy zwar nicht in jedem Mobilfunknetz sperren lassen, sie hilft aber bei der Identifikation gestohlener Geräte.

Gerücht: Handy sperren lassen

Auch wenn seit Jahren entsprechende Meldungen kursieren: Es ist in Österreich nicht möglich, ein Handy unter Angabe der IMEI, also der einmalig existierenden 15-stelligen Seriennummer, sperren zu lassen und damit – anders als bei der aufs eigene Netz beschränkten SIM-Karten-Sperre – in jedem Mobilfunknetz unbrauchbar zu machen.

Dies scheitert nicht an der technischen Machbarkeit, sondern am Aufwand, den es für die Provider oder die Behörden bedeuten würde, eine IMEI-Datenbank zu führen.

Fakt: Nützlich zur Identifikation

Trotzdem ist es sinnvoll, die IMEI (International Mobile Equipment Identifier) des eigenen Handys zu kennen und sie getrennt vom Gerät aufzubewahren.

Nur so lässt sich dieses eindeutig identifizieren, falls es nach einem Diebstahl wieder auftauchen sollte.

Die IMEI finden Sie

  • auf der Geräteverpackung,
  • unter dem Akkueinschub,
  • in den Einstellungen unter >>Geräteinformationen<< (Android) bzw. >>Allgemein/Info<< (iOS)
  • oder eingeblendet auf dem Display, nachdem Sie *#06# eingetippt haben.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo