Playbulb

Fragwürdige Lichtspiele

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2017 veröffentlicht: 27.04.2017

Inhalt

"Die Zitrone": Die LED-Lampen der Firma MiPow sind per App steuerbar. Das wirft Fragen zum Datenschutz auf.

Von LED-Teelichtern bis hin zur LED-Birne mit integriertem Bluetooth-Lautsprecher reicht die Produktpalette der in Hongkong ansässigen Firma MiPow, die in Deutschland einen Vertriebspartner hat. Das Angebot spielt also nicht nur alle Farben, sondern im wahrsten Sinne auch alle Stückeln.

Steuerung per Smartphone-App

Wie heutzutage üblich, kann man die unter dem Namen Playbulb vertriebenen Lampen per Bluetooth-Verbindung über eine gleichnamige Smartphone-App regeln. Ein Leser hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass speziell die Android-Version dieser App umfangreiche Zugriffsberechtigungen verlangt, von denen wohl nur die wenigsten zur Steuerung der Lampen notwendig sind.

Manche Berechtigungen sind notwendig

So ist der Punkt „Informationen zur Bluetooth-Verbindung“ ja noch einsichtig. Und zumindest für die mit Lautsprecher ausgestatteten Lampen ist der Zugriff auf die Musikdateien notwendig, um sie abspielen zu können. Leider umfasst diese Berechtigung unter Android standardmäßig auch die Fotos und sonstigen Dateien. Nicht auf den ersten Blick erschließt sich die Notwendigkeit, auf „Geräte-ID & Anruferinformationen“ zugreifen zu dürfen. Dies ist aber die Voraussetzung, um bei eingehenden Anrufen die Musikwiedergabe stumm schalten zu können.

Zugriff auf Kamera, Mikrofon und Standort

Ein entsprechendes Vertrauen, dass der Anbieter es mit dem Datenschutz ernst nimmt, muss man also ohnehin schon aufbringen. Allein aufgrund dieser umfangreichen Berechtigungen könnte er Daten vom Smartphone absaugen oder sie manipulieren. Andererseits verlangen viele andere Apps diese Zugriffe ebenfalls und es steckt natürlich nicht hinter jeder davon automatisch eine kriminelle Aktivität. In diesem Zusammenhang finden wir es allerdings nicht sehr hilfreich, dass die Playbulb-App auch noch Zugriff auf Kamera, Mikrofon und Standort verlangt, wenn man eingentlich nur die Helligkeit und Lichtfarbe einer Lampe regulieren möchte. Zurück bleibt ein zitronensaurer Beigeschmack.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
KONSUMENT-Probe-Abo