KONSUMENT.AT - Tücken des Videochats - Die Eitelkeit schaut mit

Tücken des Videochats

Kommentar von Gernot Schönfeldinger

Seite 1 von 1

KONSUMENT 7/2020 veröffentlicht: 25.06.2020

Inhalt

Die Tatsache, dass ich in einem überschaubaren und an einem Ort konzentrierten Unternehmen arbeite, hat aus meiner Sicht viel Positives. Unter anderem sind mir Videokonferenzen bis vor Kurzem erspart geblieben und auch privat habe ich das Sprechen ohne parallele Bildübertragung bevorzugt, sofern nicht ohnehin ein Treffen möglich war.

Dann hat ein kleines Virus große Veränderungen mit sich gebracht. Zu Hause bleiben, einander besser nicht mehr persönlich begegnen – natürlich drängen sich da die neuen Medien auf, um weiterhin (Blick-)Kontakt halten zu können.

Stressfaktor Eitelkeit

Technisch gesehen ist ein Videochat auch für Laien leicht zu bewältigen. Trotzdem gibt es gewisse Stressfaktoren. Auf die hat mich eine ältere Bekannte hingewiesen, die häufig per WhatsApp mit ihrer Schwester in Übersee Kontakt hat. Das mit den Videos, so meinte sie, hätten sie schon aufgegeben. Keine von ihnen wolle nämlich dem Gegenüber ihre Falten zur Schau stellen.

Nun kann man einem Argument, das auf der menschlichen Eitelkeit fußt, schwer etwas entgegensetzen. Tatsächlich merke ich, wie ich seither verstärkt darauf achte, mich "geschneuzt und gekampelt" (und meist auch rasiert) vor die Kamera zu setzen. Als ich dann noch Tipps entdeckt hatte, um in Videochats besser auszusehen , war ich eine halbe Stunde damit beschäftigt, die passende Beleuchtung, die beste Kameraposition und die korrekte Sitzhaltung zu finden. Jetzt steht noch die Gestaltung des Hintergrunds auf der Liste.

Trotzdem wohlfühlen ...

Belächeln Sie mich nun? Oder habe ich Sie verunsichert? Auf jeden Fall gibt es abseits des rein Technischen gewisse Tücken, an die man nicht sofort denken würde. Wenn man ihnen nicht entgehen kann oder will, dann sollte man in einer Art damit umgehen, in der man sich wohlfühlt. Und nun muss ich rasch mein Videokonferenz-Hemd holen ...

VKI-Experte Gernot Schönfeldinger

 

"Technisch gesehen ist ein Videochat auch für Laien leicht zu bewältigen. Trotzdem gibt es gewisse Stressfaktoren, wie z.B. die eigene Eitelkeit ..."

-Gernot Schönfeldinger, KONSUMENT-Redakteur

 

 


Dieses und viele weitere Themen finden Sie auch in meinem Technik-Blog unter: VKI-Blog: Technik-Spielplatz

Lesen Sie auch unseren Test: Video-Chat-Programme 5/2020 .

 

 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen