WhatsApp am Tablet

Computertipp

Seite 1 von 1

KONSUMENT 3/2016 veröffentlicht: 25.02.2016

Inhalt

Ein kleiner Trick bringt den beliebten Messenger auch auf Android-Tablets und iPads.

WhatsApp: schlecht beim Datenschutz, praktisch am Tablet (Bild: WhhatsApp/Presse)

Beim Datenschutz äußerten wir bei WhatsApp massive Bedenken: Datenschutz: WhatsApp 4/2015 . Aber allen Datenschutzbedenken zum Trotz hat sich WhatsApp innerhalb kurzer Zeit auch hierzulande zum millionenfach genutzten Messenger entwickelt, während die einst boomende SMS nur noch ein Schattendasein führt. Weil es, den Datenschutz betreffend, auf gut Österreichisch gesagt "eh scho wurscht“ ist, bietet WhatsApp seit einiger Zeit die Möglichkeit, die Smartphone-App auf dem Computerbildschirm zu spiegeln, sofern sich beide Geräte in selben WLAN-Netz befinden. Die Vorteile sind klar, nämlich die größere Darstellung und die Nutzung der Computertastatur. Wie’s geht, wird auf der Internetseite https://web.whatsapp.com erklärt, über die man den WhatsApp Web genannten Dienst auch startet.

Desktop-Version des Browsers

Was viele Nutzer derzeit noch vermissen, das sind Apps für Android-Tablets bzw. iPads. Ob und wann der Anbieter solche bereitstellen wird, steht noch in den Sternen. Um WhatsApp trotzdem auf Tablets nutzen zu können, muss man einen Trick anwenden. Dazu öffnet man die oben genannte Internetseite im Browser, und zwar bevorzugt Firefox für Android, Chrome oder Apples Safari. Browser sind nämlich darauf programmiert, automatisch die mobile Ausgabe von Internetseiten abzurufen, aber nicht alle bieten – so wie die genannten – die zusätzliche Möglichkeit, die Desktop-Version der jeweiligen Seite anzufordern. Dies erfolgt über die Einstellungen bzw. im Safari-Browser über das quadratische Symbol mit dem nach oben weisenden Pfeil. 

Spiegelung auf das Tablet

Erst dann erscheint auch auf dem Tablet die gewünschte Ansicht mit dem QR-Code, den man mit der Smartphone- Kamera einscannt. So wird dann die Verbindung zu WhatsApp hergestellt und die App wird, genauso wie am Computer, am Tablet gespiegelt. Wie gehabt müssen sich beide Geräte im selben WLAN-Netz befinden. Öffentliche Hotspots sollte man natürlich meiden, aber für zu Hause ist dies eine komfortable Möglichkeit, ausgiebig über WhatsApp zu chatten.


Noch mehr finden Sie unter Alle "Computertipps": kleine Hilfen, großer Nutzen

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen

Kommentare

  • WhatsApp mit Mac...
    von ivoivek am 23.03.2017 um 14:34
    Am iMac sogar relativ schnell, jedoch am iPad schrecklich langsam, eigentlich nervenzehrend. Hab schon deinstaliert am iPad
  • Messenger für WhatsApp am iPad
    von REDAKTION am 25.02.2016 um 14:37
    Man muss aber auch darauf hinweisen, dass es sich um eine (werbefinanzierte) Drittanbieter-App handelt, die einem das Aufrufen der WhatsApp-Website im Browser erspart. Jeder Nutzer kann selbst entscheiden, ob er dafür die Werbung in Kauf nimmt bzw. diese Hilfs-App kauft. Von unserer Seite her sprechen wir jedenfalls keine Empfehlung dafür aus. Ihr KONSUMENT-Team
  • Messenger für WhatsApp und iPad
    von Grouper am 25.02.2016 um 14:07
    Es gibt bereits ein App für WhatsApp. Zumindest für IOS. Die App tut im Prinzip das gleiche wie wenn man beim Rechner die Webseite aufruft. Sie verbindet mit WhatsAppWeb und man kann mittels Scannen eine Verbindung mit dem - eingeschalteten und aktiven - App auf dem Handy herstellen. Funktioniert halt immer nur, wenn die App auch auf dem Handy aktiv ist.
KONSUMENT-Probe-Abo