KONSUMENT.AT - simpliTV: Fragen, Kosten, Unmut - Kann ich mit simpliTV aufzeichnen?

simpliTV: Fragen, Kosten, Unmut

Umstellung nicht ganz einfach

Seite 3 von 3

KONSUMENT 11/2016 veröffentlicht: 06.10.2016, aktualisiert: 24.02.2017

Inhalt

Kann ich mit simpliTV aufzeichnen?

Per simpliTV-Box ist die Aufzeichnung in den meisten Fällen kein Problem – eine Liste der Sender, bei denen das erlaubt ist, kann auf simplitv.at abgerufen werden. Allerdings können die Dateien nicht auf einen externen Datenträger wie einen USB-Stick oder eine DVD transferiert werden. Und, was viele Nutzer ägert: Parallel zum Aufzeichnen eines Senders einen anderen zu schauen, ist nicht möglich. Dazu bräuchte man eine Set-Top-Box mit zwei integrierten Modulen (= Twin Tuner).

Wie hoch sind die Kosten?

Das Modul kostet über die simpliTV-Webseite ohne Abo 50 Euro, die simpliTV-Box 60 Euro. Eine Plus-Variante der Box kommt mit zusätzlichen Funktionen wie integrierter Aufnahme und Slots für Speichermedien – sie kostet 100 Euro. Wer keine Antenne hat, kann um 20 Euro eine Zimmerantenne zukaufen. Während der DVB-T-Umstellung gibt es stark vergünstigte Sonderangebote. Hier lohnt es sich, rasch zuzuschlagen.
Gibt man sich mit den vier ORF-Programmen und österreichischen Privatsendern zufrieden, fallen keine Abo-Gebühren an. Zugriff auf alle rund 40 Sender erhält man um monatlich 10 Euro. Vorsicht: Das Abo ersetzt nicht die GIS-Gebühr!

Wieder auf 10 Jahre

Die DVB-T2-Sendelizenzen wurden, wie in diesem Bereich üblich, wieder auf 10 Jahre vergeben. Falls 2027 also die nächste technische Revolution ins Haus stehen sollte, bitten wir schon jetzt um rechtzeitige Information!
 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
37 Stimmen

Kommentare

  • DVB-T2 mit Desktop-PC
    von tu239ap am 23.02.2017 um 16:16
    Mit TV-Einschub am Desktop scheinbar nicht möglich. Hat mit DVB-T wunderbar funktioniert. Empfang am TV-Gerät mit SimplyTV Settopbox mit bisher gut funktionierender Unterdach-Antenne fallweise schlecht. Information und Stellungnahmen von SimplyTV unbrauchbar. Wie vieles bei ORF, ORS und SimplyTV unfähige Projekt-Umsetzung!
  • Situation in Deutschland
    von REDAKTION am 18.01.2017 um 08:32

    Für alle, die es interessiert, hier ein aktueller Überblick der deutschen Stiftung Warentest: www.test.de/Umstellung-auf-DVB-T2-HD-Alle-Tests-und-Tipps-rund-ums-neue-Fernsehen-5126163-0/

    Ihr KONSUMENT-Team

  • @ "Blick über den Tellerrand": In Zukunft wird auch in DE tw. verschlüsselt, aber …
    von Tarifdschungler am 06.01.2017 um 21:07
    Mit Beginn des DVB-T2-Regelbetriebs 2017 in DE werden die Privatsender Sat.1, ProSieben, Vox und RTL verschlüsselt und nur noch gegen Gebühr ausgestrahlt. Der Plattformbetreiber Media Broadcast wird das verschlüsselte Privatangebot unter dem Namen Freenet TV vermarkten. +++ UNTERSCHIEDLICHE DVB-T2-STANDARDS in DE und Ö: Während die Signalübertragung prinzipiell gleich funktioniert, werden unterschiedliche Kompressionsverfahren bei der Übertragung eingesetzt – in DE: H.265/HEVC, in Ö: H.264. +++ In der LISTE http://www.tv-plattform.de/de/dvb-t2-hd-geraeteliste habe ich 1 Set-Top-Box gefunden, die beide Standards beherrscht und auch über Irdeto-Entschlüsselung verfügt (ob CI+ oder nur CI, ist unklar). Nicht gerade üppig, daher größte Vorsicht!!
  • Weiteres Chaos bei simpliTV
    von Dunkelsteinerwald am 21.11.2016 um 14:14
    Ca. 2 Wochen, nachdem ich Modul und Abo bekommen habe, werde ich per Mail verständigt, dass "das Gerät" abgeschickt ist und bald ankommen wird. (Um was für ein Gerät es sich da handelt, wird nicht erwähnt. Rückantwortung : ich habe schon alles und brauche nichts mehr.) Im dem Modul beiliegenden Formular wird neben dem Bankeinzug (anders als bei der Online-Bestellung) auch die Möglichkeit der Bezahlung mit Erlagschein angeboten. Ich widerrufe ausdrücklich den online erzwungenen Bankeinzug und wechsle zur Bezahlung mit Erlagschein. Ergebnis : simpliTV teilt mir mit, dass in Kürze die fälligen Beträge mit Bankeinzug von meinem Konto abgebucht werden.
  • @ "Bei einem 2. Fernsehgerät im selben Haushalt..."
    von NETclub50plus am 13.11.2016 um 22:29
    Eine der möglichen Gründe: SimpliTV muss es auf mindestens 150.000 Anmeldungen innerhalb von zwei Jahren bringen. Erreicht sie die nicht, droht seitens der Regulierungsbehörde Gefahr, zukünftig unverschlüsselt ausstrahlen zu müssen (wie das bei der Ausschreibung auch vorgesehen war und wie es in Deutschland praktiziert wird). Möglicherweise zählt jedes Gerät als "Anmeldung", was das Erreichen der Grenze sicher beschleunigen würde ...