KONSUMENT.AT - Alkohol im Kaugummi? - Zuckeraustauschstoffe bzw. Zuckeralkohole

Alkohol im Kaugummi?

"Mehrwertige Alkohole"

Seite 1 von 1

KONSUMENT 4/2020 veröffentlicht: 26.03.2020

Inhalt

"Ich habe auf der Verpackung eines Kinderkaugummis in der Nährwerttabelle „mehrwertige Alkohole“ in gar nicht so geringer Menge angeführt gefunden. Was hat Alkohol in Kaugummi – vor allem in Kinderkaugummi – zu suchen?" - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Teresa Bauer, BSc.

Teresa Bauer Sogenannte Zuckeraustauschstoffe oder Zuckeralkohole wie z.B. Sorbit, Mannit oder Xylit wie auch das Feuchthaltemittel Glycerin gehören zur Gruppe der mehrwertigen Alkohole.

Keine berauschende Wirkung

Der Begriff „mehrwertiger Alkohol“ hat einen chemischen Hintergrund und bedeutet nur, dass das Molekül mehrere Alkoholgruppen besitzt. Er hat nicht die physiologische (z.B. berauschende oder zellschädigende) Wirkung wie der Alkohol (auch Ethanol genannt), der in alkoholischen Getränken vorkommt.

Weniger Kalorien als klassischer Zucker

Zuckeralkohole werden oft in Kaugummis verwendet, da sie kalorienarm süßen und im Gegensatz zu Haushaltszucker nicht die Kariesentstehung fördern. Sorglos sollte man damit dennoch nicht umgehen: Beim Verzehr größerer Mengen können Zuckeralkohole abführend wirken bzw. Blähungen verursachen, weshalb sie nur in Maßen konsumiert werden sollten.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen