Bio-Lebensmittel

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Seite 6 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2012 veröffentlicht: 25.10.2012

Inhalt

Realismus statt Romantik

All das spricht nicht gegen biologisch erzeugte Lebensmittel, sondern gegen die irreführenden Werbebotschaften, mit denen sie verkauft werden. Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar. Bei den Erzeugern ist mehr Ehrlichkeit, bei den Kunden mehr Realitätssinn gefragt.

Größe bedeutet auch Professionalität

"Größe ist", sagte der Bio-Landwirt Gerhard Zoubek im Vorjahr zur ­Tageszeitung Die Presse, "nichts Schlechtes, sie bedeutet auch Professionalität. Wenn die Kunden das wollen, wäre es doch feig, zu ­sagen, wir bleiben lieber klein und wachsen nicht."

Zoubek bewirtschaftet den Adamah-Hof in Glinzendorf bei Wien und liefert mit seinen "Bio-Kistln" Obst, Gemüse, Wurst und Käse bis vor die Haustür. Mit 60 Kisten wöchentlich hat er begonnen, heute sind es über 6.000.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
7 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT steht jetzt auch als E-Paper zur Verfügung!