Milchalternativen

Was unterscheidet Sojamilch von Sojamilch-frisch?

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 18.04.2016

Inhalt

Den größten Unterschied zwischen beiden Produkten macht der Herstellungsprozess aus. Aber auch ein anderer Geschmack bzw. unterschiedliche Rezepturen spielen eine Rolle.

Ungekühlte Lagerung durch Ultrahocherhitzung

Herkömmliche Sojamilch wird vor der sterilen Abfüllung ultrahocherhitzt. Möglicherweise vorhandene Bakterien werden bei Temperaturen von 135 bis zu 155 Grad C abgetötet. Durch diese Behandlung ist das Getränk über Monate haltbar. Man kann diese Sojamilch so wie H-Milch gut auf Vorrat kaufen und daheim ungekühlt lagern.

Frische Sojamilch findet sich im Kühlregal

Frische Sojamilch dagegen wird hochpasteurisiert. Eine Erhitzung bis zu135 Grad C für wenige Sekunden verlängert ihre Haltbarkeit. Diese ESL-Milch (extended shelf life) findet sich im Kühlregal und ist zwei bis zu drei Wochen haltbar.

Nach dem Öffnen schnell aufbrauchen

Übrigens: Jede Sojamilch, auch die ultrahocherhitzte, muss nach dem Öffnen in den Kühlschrank und innerhalb von wenigen Tagen aufgebraucht werden.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo