KONSUMENT.AT - Internet: Meinungsäußerung - Leserreaktionen

Internet: Meinungsäußerung

Das geht zu weit!

Seite 8 von 8

KONSUMENT 1/2012 veröffentlicht: 29.12.2011, aktualisiert: 26.01.2012

Inhalt

Leserreaktionen

Repressalien befürchtet

Wenn ich bei jedem Wort, das ich schreibe, befürchten muss, den Richter am Hals zu haben, erübrigt sich bald jede Diskussion. Was nützt mir Ihr Forum „Schlechte Erfahrungen gemacht“, wenn ich durch Bekanntgabe des Namens des Unternehmens oder Professionisten befürchten muss, einer Klage ausgesetzt zu sein?

Es kann ja nicht sein, nur gute Erfahrungen – weil diese quasi eine kostenlose Werbung darstellen – ohne Angst vor Repressalien mitteilen zu „dürfen“, die schlechten dagegen aber mit der eventuellen Aussicht auf den Kadi unterdrücken zu wollen. Hier hört sich jede freie Meinungsäußerung auf!

Leopold Proksch
Wien
(aus KONSUMENT 2/2012)

Natürlich können Sie auch negative Erlebnisse schildern: Bleiben Sie aber bei der Wahrheit, und bleiben Sie sachlich, verwenden Sie also beispielsweise keine Schimpfwörter. Auch Wertungen sollten nicht übertrieben sein. Das wäre etwa dann der Fall, wenn man einen Online-Händler, der zwei Wochen nach der Bestellung noch nicht geliefert hat, als Betrüger bezeichnet.

Die Redaktion

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
32 Stimmen

Kommentare

  • Danke Weltbild
    von gogo2000 am 06.05.2015 um 14:05
    Ich habe vor ca. 3 Jahren bei Weltbild die Solarleuchte "Angelo" bestellt, leider ist heuer eine von den zwei Glaskugel zerbrochen. Ich habe überall versucht eine ähnliche Glaskugel zu bekommen, leider keine gefunden. So habe ich ende April an Weltbild geschrieben ob es möglich ist vom Hersteller der Solarleuchte" Angelo" eine Glaskugel zu bekommen. Weltbild hat mir eine neue Solarleuchte umsonst zu gesendet. Danke Danke Weltbid. Solche Firmen gehören VOR den Vorhang.
  • äusserst großzügiger Kundenservice
    von seinfeld am 01.03.2014 um 21:02
    Vor ca. einem Jahr habe ich bei Amazon einen Etiketten-Drucker der Marke Dymo (Labelwriter 450 Turbo) gekauft. Als plötzlich das Netzteil einen Kurzschluss verursacht hatte, habe ich mich an den Kundenservice gewendet (Garantiefall). Beim Ausfüllen des Reklamationsformulars habe ich als Problembeschreibung richtigerweise "Netzteil ist defekt (nicht das Gerät selbst)" angegeben und das defekte Teil an die Service-Adresse gesendet. Nach wenigen Tage (weniger als eine Woche) habe ich von Dymo-Service ein Päckchen mit einem neuen Netzteil bekommen. Zu meinem Erstaunen war nicht nur das neue Netzteil dabei, sondern als auch ein neuer Drucker(Labelwriter 450 Turbo!), incl. USB-Kabel und Stromkabel! DAUMEN HOCH!!! Milan Waldhans 4020 Linz