Privathaftpflichtversicherung

Prämie verspätet bezahlt

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2018 veröffentlicht: 26.04.2018

Inhalt

"Ich habe die letzte Prämie meiner Privathaftpflichtversicherung mit zwei Wochen Verspätung bezahlt. In der Zwischenzeit habe ich einen womöglich folgenschweren Unfall verursacht. Kann es sein, dass die Versicherung nicht für den Schaden aufkommt?" - In den "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier Gabi Kreindl.

Gabi Kreindl (Bild: U. Romstorfer/VKI)
Gabi Kreindl

Aufrechter Versicherungsschutz

Wenn es sich so zugetragen hat, wie Sie es schildern, dann können wir Sie beruhigen. Sie waren und sind trotzdem ganz normal versichert. Wer seine Versicherungsprämie nicht fristgerecht zahlt, der bekommt normalerweise rasch eine Zahlungserinnerung – da ist das Mahnwesen der Versicherer sehr zeitnah.

Schriftliche Frist

Wenn die Zahlung nach dieser Erinnerung immer noch nicht erfolgt, setzt die Versicherung dem säumigen Kunden eine schriftliche Frist von mindestens 14 Tagen. Und zwar verbunden mit der Information, dass nach dieser Frist die Versicherungsleistung ruht. Also erst wenn der Versicherte diese letzte Frist verpasst hat, muss das Versicherungsunternehmen keine Leistung mehr erbringen.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo