Smartphone und Handy

Neue Modelle im Test

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 10/2012 veröffentlicht: 05.10.2012, aktualisiert: 22.10.2012

Inhalt

In der aktuellen KONSUMENT-Testserie wurden 35 Mobiltelefone getestet, darunter zahlreiche Smartphones wie das Apple iPhone5. Am besten schnitt ein Modell von Samsung ab. - Dieser Test ist nur online erschienen und nicht im Heft abgedruckt.

Den Markt dominieren Smartphones mit Android-Betriebssystem. Dessen jüngste Version 4.0 ist stark im Kommen. Samsung hat mit seinem Galaxy S III (S3) das bisher beste Ergebnis erzielt (81 Punkte), aber auch HTC, LG und Sony haben einige interessante Geräte im Sortiment - z.B.:

  • LG Optimus 4x HD
  • HTC One X
  • Sony Xperia P

Windows-Phones und iPhone5

Windows-Phones sind – kurz vor Erscheinen der Version 8 – derzeit noch eine Randerscheinung. Keine Randerscheinung ist das iPhone von Apple - zumindest, was die öffentliche Aufmerksamkeit angeht. Die Ergebnisse für das Apple iPhone 5 sind bei uns etwas später als in anderen Medien eingetroffen. Was logisch ist:

150 Details zu jedem getesteten Handy

Wir testen richtig und liefern in unserer Testtabelle etwa 150 Einzelinformationen - und zwar 150 zu jedem einzelnen (Smartphone-)Modell. Gute Tests brauchen eben Zeit. Testurteile und Details zu Ausstattung und Handhabung der Mobiltelefone finden Sie auf der nächsten Seite in unserer Handy-Testtabelle. Wenn Sie weniger technisch orientiert sind und mehr Wert auf kurze Bewertungen legen, werden Sie in den Kurzbeschreibungen fündig.

Erklärungen im Handy-Lexikon

Ein Test ist Ihnen zu wenig? In unserem Handy-EXTRA finden KONSUMENT-Abonnenten noch mehr zum Thema: Frühere Testergebnisse, Infos zu Handykauf und Tarifwahl, zu Anbieterwechsel und Kostenfallen im Ausland. In unserem Handy-Lexikon erklären wir die vielen technischen Begriffe und Abkürzungen. Lesen Sie nach, es lohnt sich.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
71 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Nachtrag
    von snowball am 28.11.2012 um 21:13
    Manche Handys hier in der Tabelle im Low-end-Bereich (z.B. Asha 302) haben so wenig Arbeitsspeicher (in dem Fall 128MB), dass der Internetbrowser sogar deshalb oft abstürzt, wenn man keine anderen geöffneten Anwendungen hat. Es reicht schon, eine nicht auf Mobiltelefone optimierte Webseite zu öffnen oder eine, die eher auf Android- oder iOS-Handys optimiert sind (auf geizhals.at findet man bei diesen geräten nämlich keines mit weniger als 256MB Arbeitsspeicher).
  • Arbeitsspeicher
    von snowball am 28.11.2012 um 20:53
    Ich finde bei der Ausstattung sollte auch der Arbeitsspeicher angeführt sein. Dieses Kriterium wird zwar z.B. bei den Angaben der Händler gerne vernachlässigt, ist aber durchaus wichtig, wenn man viele Apps gleichzeitig laufen hat oder spezielle Sachen macht wie z.B. eine virtuelle Maschine mit Windows.
  • Smarphone und Handys im Test 10/12
    von heistock am 07.11.2012 um 17:43
    Wer für die Samsung-Smartphones für die Synchronisation mit dem PC ein "sehr gut" vergeben hat, hat dieses offensichtlich nie probiert. Sonst wäre er auf die Samsung-Software "Kies" gestossen. Dieses "kies" hat mir schon viele Nerven gekostet, es funktioniert meistens nicht, ist dann fürchterlich langsam und lässt einem bei der Synchronisation kaum Einflussmöglichkeiten. Mit dieser Einschätzung stehe ich nicht allein da, im Internet sind die Foren voll mit negativer Einschätzung von Kies. Hilfe brachte erst ein Umstieg auf eine alternative, kostenfreie Software. Heinrich Stocker
  • Preise
    von REDAKTION am 06.11.2012 um 11:34
    Da zum Zeitpunkt der Erhebung (September 2012) für das Modell S 3 zu wenig repräsentative Angebote verfügbar waren, haben wir die Preisempfehlung von Samsung angegeben. Es ist klar, dass Angaben der Hersteller immer die oberste Preisgrenze darstellen, die Marktpreise liegen (oft deutlich) darunter. Ihr Konsument-Team
  • Preise
    von ajohann am 29.10.2012 um 13:50
    Die von Ihnen angegeben Preise, konkret vom SGS3, entsprechen weder jetzt noch entsprachen sie in der Vergangenheit (August) der Realität. Grob überteuert kann wohl jeder etwas anbieten, nur wird das dann niemand erwerben. Sich gleich um 200.- zu verrechnen ist des "Konsument" nicht würdig. (Augustpreis, so gekauft, nicht jetzt im Oktober!) Als Referenz kann man vielleicht Händler bei Amazon angeben, Ärger- und Transportkostenbereinigt sind die Produkte dann in Österreich dennoch oft viel günstiger. Siehe z.B. http://www.ditech.at/liste/53709569/Smartphones__Tablets_nach_Hersteller_Samsung.html
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo