Corny Schoko-Banane

Wenig Banane

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 10.07.2018

Inhalt



 

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Müsliriegel, die mit Banane locken, aber kaum welche enthalten.

 

Das steht drauf: Corny Schoko-Banane

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Eine Packung Corny Schoko-Banane. Auf dem Karton sind ein Müsliriegel, eine Scheibe Banane, ein Stück Schokolade und ein Honiglöffel abgebildet. Auf der Packungsrückseite wird nochmals ein Müsliriegel gezeigt, diesmal mit den Auslobungen „mit Bienenhonig verfeinert“, „mit Hafer-, Weizen- und Gerstenflocken“, „mit leckeren Bananen“.

Nur 3 % Bananen

Die genaue Zusammensetzung der Riegel ist in der Zutatenliste angegeben. An erster Stelle ist hier – wie die Sortenbezeichnung Schoko-Banane erwarten lässt – Milchschokolade (24 %) angeführt. Wer auch wissen will, wie viel „leckere Banane“ ein Riegel enthält, wird aber erst gegen Ende der langen Liste fündig. „Getrocknete, gesüßte Bananen 5 % (Bananen 3 %, Kokosnussöl, Rohrzucker, Honig)“, heißt es hier. 

Aroma für zusätzlichen Geschmack

Die Müsliriegel, die mit Banane locken, bestehen also gerade einmal zu 3 Prozent aus Banane. Ein 25-Gramm-Riegel enthält demnach mickrige 0,75 Gramm Banane. Kein Wunder, dass zugesetztes natürliches Aroma für zusätzlichen Geschmack sorgen muss.

Und warum werden die Riegel dann mit der Bezeichnung Schoko-Banane angeboten? Weil sie danach schmecken, erklärte Hersteller Schwartauer auf unsere Nachfrage. Die Verpackungsgestaltung sage nichts über die verwendeten Mengenanteile aus, teilte uns das Unternehmen weiters mit.

Danke für die Info. Genau das kritisieren wir. Werden Bananen auf der Verpackung groß angepriesen, dann sollte das Produkt unserer Ansicht nach auch zu einem wesentlichen Anteil aus Bananen bestehen. 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!