Frankenmarkter Orange

Ohne Orange

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 05.06.2018

Inhalt



 

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Erfrischungsgetränk, das mit Orangen lockt, aber keine enthält.

 

Das steht drauf: Frankenmarkter Orange

Gekauft bei: Interspar

Das ist das Problem

Eine Flasche Frankenmarkter Orange. Auf dem Etikett sind frische Orangen groß ins Bild gesetzt und in der Flasche ist ein orangefarbenes Getränk drin. Das lässt doch vermuten, dass im Getränk Orangen verarbeitet sind, oder?
Fehlanzeige. Im Kleingedruckten auf der Flaschenrückseite ist von Orangen keine Rede mehr. In der Sachbezeichnung ist das Produkt als Erfrischungsgetränk mit Orangen-Geschmack deklariert. Orangen-Geschmack statt Orangen?

Aroma und Farbstoff statt Orangen

Aus der Zutatenliste wird dann endgültig klar: In Frankenmarkter Orange sind überhaupt keine Orangen drin. Demnach setzt sich das Getränk aus Wasser, Kohlensäure, Säuerungsmittel, Antioxidationsmittel, diversen Süßungsmitteln, Stabilisatoren, Aroma und Farbstoff zusammen.

Nach den Bestimmungen des Österreichischen Lebensmittelbuches sollten naturgetreue Abbildungen von Früchten oder Pflanzenteilen zwar nur dann auf dem Flaschenetikett oder der Packung gezeigt werden, wenn im Getränk Fruchtsaft und/oder Fruchtmark enthalten ist. Doch für klare Limonaden ohne Fruchtgehalt (wie z.B. Frankenmarkter Orange) gibt es eine Ausnahmeregelung: Sie dürfen mit Fotos von Früchten werben.

Abbildungen sollten Inhalt entsprechen

Wir finden das wenig verbraucherfreundlich. Denn Fruchtabbildungen auf Flaschenetiketten werden von Kunden häufig als Hinweis dafür aufgefasst, dass das Produkt aus Früchten oder Fruchtbestandteilen hergestellt ist. Für Fruchtsäfte, Fruchtnektare und für viele Erfrischungsgetränke trifft dies ja auch zu.

Unserer Ansicht nach sollten klare Limonaden so wie alle anderen Erfrischungsgetränke nur dann mit Fruchtabbildungen beworben werden, wenn sie diese Früchte enthalten. Alternativ könnten Hersteller auf dem Etikett gleich bei den abgebildeten Früchten darauf hinweisen, dass statt Früchten Aroma verwendet wurde.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo