Dr. Oetker Vanillezucker

Rezeptur geändert

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 18.07.2017

Inhalt




 

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: beim Vanillezucker von Dr. Oetker wurde die Rezeptur geändert; doch dadurch wurde das Produkt nicht unbedingt besser.

 

Das steht drauf: Dr. Oetker Vanillezucker

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Vanillezucker sorgt bei Süßspeisen, Kuchen und Desserts für ein feines Aroma. Dr. Oetker Vanillezucker setzte sich früher aus Zucker und Bourbon-Vanille-Extrakt zusammen. Nun wurde die Rezeptur geändert. Das Produkt besteht aktuell laut Zutatenliste aus Zucker, gemahlenen extrahierten Vanilleschoten und Bourbon-Vanille-Extrakt. Und auf der Packung steht jetzt grün unterlegt und optisch hervorgehoben „Neue Rezeptur mit zermahlener Vanilleschote“.

Verpackungshinweis irritierend

Dieser Hinweis irritierte eine Konsument-Leserin gewaltig. „Als wäre das eine Qualitätsverbesserung", schrieb sie uns. Auch wir meinen, dass die Produktqualität durch die neue Rezeptur nicht gehoben wurde. Vanille ist eine essbare Orchidee aus den Tropen. In ihren fermentierten Fruchtkapseln, den Vanilleschoten, stecken mehr als 100 Substanzen, die zum Vanillegeruch und -geschmack beitragen.

Optischer Effekt durch Vanilleschoten

Am dominantesten ist hier Vanillin. Vanilleextrakt wird zu 100 Prozent aus Vanilleschoten gewonnen. Er ist das hochwertigste Vanillearoma. Extrahierte Vanilleschoten sind im Vergleich zu Vanilleextrakt aromaarm. Sie liefern aber die für Vanille typischen schwarzen Punkte, haben also vor allem einen optischen Effekt.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
7 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!