KONSUMENT.AT - Handl Tyrol Milde Tyrolini - Überarbeitete Verpackung demnächst erhältlich

Handl Tyrol Milde Tyrolini

Viel Plastik und Luft

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 16.03.2020

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Salami-Sticks in überdimensionierten Verpackungen.

Das steht drauf: Handl Tyrol Milde Tyrolini

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das war das Problem

2016  berichteten wir über Handl Tyrol Milde Tyrolini. Die Salami-Sticks wurden in einer Aufreißpackung angeboten. Machte man sie auf, zeigte sich, dass die Würstchen nur knapp zwei Drittel so lang waren wie die Packung. Der Beutel war also zu etwa einem Drittel leer und enthielt weit weniger Salami-Sticks, als es von außen den Anschein hatte.  Handl Tyrol kündigte damals auf unsere Kritik hin an, neue Verpackungssysteme zu prüfen.  

Überdimensionierte Überverpackung, unveränderte Einzelpackungen

Mittlerweile sind Handl Tyrol Milde Tyrolini zusätzlich in einer Vorratspackung à vier Einzelpackungen erhältlich. Die Überverpackung ist überdimensioniert, und an der Größe der Einzelpackungen wurde auch nichts geändert. Die neue Verpackungsvariante bedingt also noch mehr Plastikmüll.

So wird das Problem gelöst

Wir baten Handl Tyrol wieder um Stellungnahme. Die Modifikation der Verpackungsmaschine habe länger als erwartet gedauert, teilte uns das Unternehmen mit.

Geänderte Verpackung demnächst erhältlich

Foliengestaltung und Verpackungsgröße seien jetzt überarbeitet, die Änderungen kämen bei der nächsten Folienauflage zum Tragen. Erfreulich, das zu hören. Wir bleiben dran.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen