KONSUMENT.AT - Iglo Röstgemüse Steak Mix - Keine gesunde Mahlzeit

Iglo Röstgemüse Steak Mix

Mit Fett und Salz

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 10.03.2020

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Iglo Steak Mix Röstgemüse besteht nicht nur aus Gemüse und Bohnen.   

 

Das steht drauf:  Iglo Röstgemüse Steak Mix

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Auf der Packung Iglo Röstgemüse Steak Mix ist eine bunte Mischung aus knackigen Karotten, Fisolen, Zuckermais, Paprika, Zwiebeln und Kidneybohnen abgebildet. Beim ersten Blick auf die Packung scheint der tiefgekühlte Röstgemüse Steak Mix eine gute Alternative zu frischem Gemüse zu sein. Zubereitet ist er jedenfalls rasch: Packungsinhalt in eine erhitzte Pfanne geben, einige Minuten rösten, die Mischung auf den Teller geben – fertig.

Neben Gemüse etliche andere Zutaten enthalten

Doch anders als es die Abbildung auf der Packung vermuten lässt, sind im Röstgemüse Steak Mix nicht nur Gemüse und Bohnen verarbeitet, sondern noch etliche weitere Zutaten, nämlich Margarine (aus Kokosfett, Palmfett, Rapsöl, Wasser und Salz), jodiertes Salz, Olivenöl, Maisstärke und Gewürze.

Viel Fett und Salz

Margarine und Olivenöl treiben naturgemäß den Fettgehalt des Produkts in die Höhe – er ist mit 3,5 g/100 g rund fünf bis sieben Mal höher als bei Tiefkühlgemüse ohne Fettzugabe. Das Röstgemüse enthält obendrein ganz schön viel Salz. Mit einer Portion à 225 g wird bereits die Hälfte der Salzmenge konsumiert, die Erwachsene laut Weltgesundheitsorganisation maximal pro Tag aufnehmen sollten. Als „gesundes“ Produkt geht Iglo Röstgemüse Steak Mix also nicht durch. 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Fertig gewürzte und gesalzene Speisen
    von hornic am 24.03.2020 um 16:11
    Es ist immer dasselbe, fertige Gewürzmischungen und fertig gewürzte Speisen
    und als pikant angegebene Geschmacksnoten: Hier steht das Salz auf der Spitze und ein Brösel mehr davon macht die eh schon versalzene Kost dann noch ungenießbar. Deshalb bei Gemüse immer Naturgeschmack und würzen kann jeder nach seinem Gaumen und den Regeln der Ernährungswissenschaft.
    Ich verwende auch keine Fertigen Gewürzmischungen , da diese meiner Erfahrung nach zum größten Teil aus Salz und noch dazu wenig bekannter Herkunft der Ingredienzen bestehen.