KONSUMENT.AT - Kuner Mayonnaise - Was besagt das rot-weiß-rote Band?

Kuner Mayonnaise

Woher stammen die Hauptzutaten?

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 18.03.2021

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Mayonnaise mit stilisierter Österreich-Fahne auf der Tube, bei der die Herkunft der primären Zutaten im Dunkeln bleibt.

Das steht drauf: Kuner Mayonnaise

Gekauft bei:in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Auf belegten Brötchen, im Salat, zu deftigen Gerichten – Mayonnaise wird in Österreich gern verwendet. Neben vielen anderen Herstellern erzeugt auch Kuner Mayonnaise. Auf der Mayonnaisetube steht weiß unterlegt „Österreichs beliebteste Mayonnaise“, darüber und darunter sind rote Streifen abgebildet. Dieses rot-weiß-rote Band ist unseres Erachtens eine klare Anlehnung an die Österreich-Fahne.

Angabe der primären Zutat

Bei verpackten Produkten, die mit einem bestimmten Land auf der Packung werben (z.B. mit einer österreichischen Flagge, der Auslobung „Qualität aus Österreich“), muss die Herkunft der „primären Zutat“ deklariert sein, sofern diese nicht aus dem beworbenen Land stammt.

Auf der Tube Kuner Mayonnaise ist die Herkunft der Primärzutaten Sonnenblumenöl und Freilandeier nicht angegeben. Demnach müssten diese Zutaten aus Österreich stammen. Oder?

Unilever bezieht sich auf Produkterfolg in Österreich

Wir fragten bei Unilever nach. Dort argumentierte man, dass das rot-weiß-rote Band nicht als Herkunftshinweis verwendet werde, sondern sich nur auf den Erfolg des Produkts in Österreich beziehe. Es löse daher nicht die Pflicht zur Herkunftskennzeichnung der Primärzutaten aus. Woher das verwendete Sonnenblumenöl und die Freilandeier stammen, teilte uns Unilever nicht mit.

Primäre Zutaten: Band bedingt Pflicht zur Herkunftskennzeichnung

Wäre auf der Tube kein rot-weiß-rotes Band abgebildet, hätten wir gegen die Auslobung „Österreichs beliebteste Mayonnaise“ nichts einzuwenden. Das rot-weiß-rote Band bedingt unserer Ansicht nach aber die Pflicht zur Herkunftskennzeichnung der primären Zutaten, sofern diese nicht aus Österreich stammen.
Wir warten auf eine Nachbesserung der Produktdeklaration!

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
12 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Radatz Kalbsleberstreichwurst
    von rgwien am 19.03.2021 um 10:53
    Unsere Zutaten: Schweinefleisch 59 %, Schweineleber 25 %, Kalbsleber 5 % und Sonstige. Hergestellt von Stastnik.
    Immerhin ist der Geschmack gut.