Lyttos Gyros Dinner Kit

Woher stammen die Rohstoffe?

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 30.10.2018

Inhalt

  

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Zutaten für ein griechisches Gericht aus Polen, bei dem die Herkunft der Rohstoffe nicht deklariert ist.   

Das steht drauf: Lyttos Gyros Dinner Kit

Gekauft bei: Hofer

Das ist das Problem

Gyros, vertikal am Spieß gegrilltes Fleisch, ist Hauptzutat etlicher griechischer Gerichte. Besonders gern wird Gyros mit einem Teigfladen (Pita), Tomaten, Zwiebeln und Tsatsiki gegessen. 

Griechisches Produkt?

Bei Hofer gibt es ein Gyros Dinner Kit von Lyttos. Es enthält Weizentortillas, Tsatsikisauce und eine Gyros-Gewürzmischung. Auf der Packung ist als Serviervorschlag eine Portion Gyros mit Pita, Tsatsiki und Salatgarnierung abgebildet. Links von diesem Bild ist die Packung in Blau-Weiß gehalten. Die Farben erinnern stark an die griechische Fahne. 

In Polen hergestellt

Kurz: Produktbezeichnung und -aufmachung lassen nach dem ersten flüchtigen Blick auf die Packung vermuten, in der Schachtel stecke ein griechisches Produkt. Nur wenn man auch das Kleingedruckte in weißer Schrift vor blauem Hintergrund liest, erfährt man: Lyttos Gyros Dinner Kit wurde in Polen hergestellt. 

Herkunft der Rohstoffe nicht angegeben

Bei verarbeiteten Lebensmitteln muss die Herkunft nicht deklariert sein. Erfreulich, wenn sie bei diesem Produkt aus freien Stücken trotzdem angegeben wird. Noch besser wäre es freilich, wäre zusätzlich auch die Herkunft der Rohstoffe auf der Verpackung angeführt. Diese kann derzeit nämlich nur beim Hersteller direkt erfragt werden. Anbieter Hofer kündigte auf unsere Nachfrage an, eine Änderung der Produktaufmachung zu überdenken. Wir bleiben dran.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo