KONSUMENT.AT - Milka Choco Wafer - Viel Kunststoffverpackung

Milka Choco Wafer

Dreifach verpackt

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 10.11.2020

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Packung Choco Wafers von Milka, bei der man mit den Waffeln viel Verpackungsmaterial mitkauft.

Das steht drauf: Milka Choco Wafer

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Milka Choco Wafers, schokoladeüberzogene Waffeln mit Kakaocremefüllung, werden in einer Packung zu fünf Stück verkauft. Die Waffeln sind Stück für Stück in eine Alufolie verpackt und auf eine Kunststofftasse geschlichtet. Die Tasse steckt zusätzlich noch in einer Plastikhülle.

Diese dreifache Verpackung ärgerte einen Kunden gewaltig. „Für die 5 Kekserln aus der Gruppe ,Choco Wafer‘ braucht man, denk ich, nicht so viel Verpackung. Vielleicht etwas Alufolie sparen und mehr Kekse reinpacken, hab nämlich nix davon, außer Hunger und einen Haufen Müll“, meinte er, als er uns das Produkt meldete.

Mondelez argumentiert mit Schutz des Produktes

Wir baten Mondelez um Stellungnahme. Das Unternehmen wies darauf hin, dass Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert habe und das Ziel sei, kontinuierlich Verpackungsmaterial zu reduzieren. Verpackungen müssten das Produkt aber auch ausreichend schützen, es frisch halten und sicherstellen, dass es unbeschädigt bei den Kunden ankommt.

Verpackung vielleicht praktisch, aber nicht nachhaltig

Unserer Ansicht nach mögen einzeln verpackte Waffeln für unterwegs praktisch sein. Das ändert aber nichts daran, dass mit jeder Packung Choco Wafers viel Verpackungsmüll anfällt. Nachhaltigkeit sieht für uns anders aus.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen