NÖM Erdbeermilch to go

Ohne Erdbeeren

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 15.12.2015

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Erdbeermilch, die mit frischen Früchten angibt, aber keine enthält.

 

Das steht drauf: NÖM Erdbeermilch to go

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Frische Erdbeermilch schmeckt und lässt sich im Handumdrehen zubereiten: einfach Früchte waschen, putzen, pürieren, eventuell mit etwas Zucker und Zitronensaft abschmecken, Milch dazugeben – passt. Erdbeermilch gibt es aber auch fertig zu kaufen. So bietet etwa die niederösterreichische Molkerei NÖM Erdbeermilch to go in der Flasche an. Auf dem Etikett sind frische Erdbeeren abgebildet. Also wird NÖM seine Erdbeermilch wohl mit frischen Früchten zubereitet haben, oder?

0,3 % Erdbeersaft aus Konzentrat enthalten ...

Wer genau wissen will, aus welchen Zutaten das Produkt zusammengemischt ist, liest das Kleingedruckte auf der Flaschenrückseite. "Fruchtmilch aus teilentrahmter Milch mit 1,5 % Fett, mit Erdbeergeschmack, ultrahocherhitzt", lautet die Sachbezeichnung. Hier ist also nur mehr von Erdbeergeschmack die Rede. Wo sind die Erdbeeren geblieben?

Sie tauchen auch in der Zutatenliste nicht mehr auf: Demnach besteht NÖM Erdbeermilch zu 87 % aus teilentrahmter Milch, aus Wasser, Dextrose, Zucker, sage und schreibe mickrigen 0,3 % Erdbeersaft aus Konzentrat(!) und noch einigen weiteren Zutaten, darunter färbendes Frucht- und Pflanzenkonzentrat und Aroma.

... statt frischer Früchte

Statt frischer Früchte enthält NÖM Erdbeermilch also lediglich Erdbeersaft aus Konzentrat, und davon wiederum nur 0,3 %. Und natürlich Aroma. Werden außen auf der Flasche frische Früchte gezeigt, sollten frische Früchte im Produkt drin sein. Sind stattdessen lediglich 0,3 % Fruchtsaft aus Konzentrat und Aroma zugesetzt, sollte das vorne auf dem Etikett groß und deutlich angegeben sein.

Nicht rosa, sondern weiß

Nach dem Öffnen der Flasche erwartet Kunden übrigens noch eine Überraschung: Denn auf dem Flaschenetikett ist auch eine mit Erdbeermilch gefüllte Schale abgebildet. Die Milch ist, so wie man es von Erdbeermilch eben kennt und erwartet, rosa. NÖM Erdbeermilch to go ist aber nicht rosa, sondern weiß!

An einer verbesserten Rezeptur werde bereits gearbeitet, teilte uns Hersteller NÖM auf unsere Nachfrage mit. Konkret soll bei der Farbgebung und beim Fruchtanteil nachgebessert werden. Warten wir’s ab.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
6 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Kaputtalismus-Wirtschaft
    von good vibrations am 20.12.2015 um 12:47
    Mithilfe "Inhaltsleerer Anpreisung von Produkten" - so ist Werbung in Deutschland definiert - werden wir Menschen ständig in die Irre geführt und zu freß-u.speibsüchtigen kranken Trägern des Geldes gemacht, ohne das der Investor keinen Mehrwert lukrieren und der Kapitalist auf sich selbst sitzen bliebe. Egal ob Erdbeer-Milch ohne Erdbeere in immer neuer Verpackung, neue Software ohne nutzbare Neuerung, dafür mit gefinkelteren Abhörmechanismen oder sündteuure, überteuerte Mobiltelefone mit I-photo-Funktionen, welche der senile, zu kaum wirklicher Kommunikation fähige Konsument vom Nachkommen unter Ausrufung von "Juhu" zerdeppern läßt, welches zudem auf Kosten von weit Ärmeren produziert wurde ... Sprachlich und inhaltlich weit besser dargebracht hier ein Pamphlet von Prof. Dr. Ludger Lütkehaus: Der Fluch des Zuviel: http://www.3sat.de/mediathek/index.php?mode=play&obj=56102
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!