KONSUMENT.AT - Schärdinger Pistazien Traum - Reaktion der Firma Berglandmilch

Schärdinger Pistazien Traum

Ein Hauch von Pistazien

Seite 2 von 2

veröffentlicht: 18.08.2020

Inhalt

Was Berglandmilch dazu sagt, dass im Pistazien Traum nur so wenig Pistazie verarbeitet ist.    

„Bei unserem Schärdinger Pistazien Traum handelt es sich um ein sogenanntes Milchmischgetränk. Laut Nährwerttabelle enthält dieses Produkt 9,4 g/100 g Zucker. Die Zuckerangabe auf der Nährwerttabelle bei Milchprodukten ist allerdings differenziert zu betrachten. Da der Lebensmittelkodex die natürlich in der Milch enthaltene Laktose als Zucker definiert, muss dieser rechtlich gesehen auch auf Milchprodukten im Zuckergehalt ausgewiesen werden. Der in der Nährwerttabelle ausgewiesene Zuckergehalt beinhaltet also auch den natürlichen Milchzucker. Dieser beträgt rund 4,5 % des Gesamtzuckergehaltes.

Milchzucker entspricht allerdings nur in etwa einem Drittel der Süße von Haushaltszucker 39 % (Quelle: Belitz/Grosch/Schieberle: Lehrbuch der Lebensmittelchemie.) Mit einem Zuckergehalt von 9,4/100 ml hält sich der Schärdinger Pistazien Traum auch an die Empfehlungen des Vereins SIPCAN, der einen Maximalgehalt von 12 g/100 ml vorsieht. (siehe auch: https://www.sipcan.at/milchliste.html)

Der Geschmack unseres Milchmischgetränks rührt vom darin enthaltenen Pistazienmark sowie von Aromen. Die konkreten Aromastoffe unterliegen dem Betriebsgeheimnis des Vorlieferanten. Eine Flasche des Schärdinger Pistazientraums enthält 0,1 % Pistazienmark.“

Berglandmilch eGen
22. 6. 2020

Wir meinen: Verlassen Sie sich nicht auf große Ankündigungen bestimmter Zutaten. Lesen Sie die Zutatenliste, bevor Sie ein Produkt kaufen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen