Siam’s Broccoli Chips

Rechtswidrig gekennzeichnet

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 22.12.2015

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Broccoli Chips mit unzulässiger Produktdeklaration.

 

Das steht drauf: Siam’s Broccoli Chips

Gekauft bei: Billa

Das ist das Problem

"Healthy Snack" steht optisch hervorgehoben auf der Packung Siam’s Broccoli Chips. Gleich darunter wird das Gemüse groß ins Bild gesetzt. Eine gesunde Knabberei? Jedenfalls eine falsch und unzulässig deklarierte!
Auf dem Beutel Siam’s Broccoli Chips sind nur die Zutatenliste und die Hinweise zur Mindesthaltbarkeit sowie zur Lagerung auf Deutsch angeführt. Der Großteil der Produktdeklaration ist auf Englisch verfasst. Auch die Nährwerttabelle ist ausschließlich in englischer Sprache auf der Packung aufgedruckt. Das entspricht nicht den Richtlinien der Lebensmittelinformationsverordnung.

Auslobung "Healthy Snack" nicht zugelassen

Bei etlichen Textteilen kann man zwar verstehen oder zumindest erahnen, was sie bedeuten, doch andere bleiben ein Rätsel. Was beispielsweise "No MSG & Preservative" (so zu lesen auf der Packungsrückseite) genau heißen soll, wissen wir nicht.

Und die Auslobung "Healthy Snack" – also gesunder Snack – ist durch die Health-Claims-Verordnung der EU gar nicht zugelassen und dürfte daher nicht auf der Packung stehen. Die Health-Claims-Verordnung soll Konsumenten vor unklaren oder irreführenden, wissenschaftlich nicht belegten nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben schützen. Demnach dürfen in der Werbung nur solche gesundheitsbezogenen Angaben gemacht werden, die auf anerkannten wissenschaftlichen Nachweisen basieren und für Konsumenten nicht irreführend sind.

Bestimmte nährwertbezogene Angaben (z.B. "fettarm") sind erlaubt und im Anhang zur Verordnung angeführt. Dort ist auch festgelegt, unter welchen Voraussetzungen sie verwendet werden dürfen.

Mehr Fett als Kartoffelchips

Auf der Packung Broccoli Chips ist u.a. "low sodium" (geringer Natriumgehalt) angepriesen. Laut EU-Verordnung ist eine Werbung damit nur erlaubt, wenn ein Produkt weniger als 120 mg Natrium pro 100 g aufweist. Siam’s Broccoli Chips haben aber einen Natriumgehalt von 350 mg pro 100 g.

100 g Broccoli Chips enthalten obendrein 35 g Fett und haben somit einen höheren Fettgehalt als Kartoffelchips namhafter Marken. Das spiegelt sich natürlich auch im Kaloriengehalt wider. 100 g Produkt liefern 550 kcal. Siam’s Broccoli Chips sind also sicher kein gesunder Snack!

Brösel statt ganzer Chips

Und nicht zuletzt: Als die Konsumentin, die uns auf dieses Produkt aufmerksam machte, eine Packung Siam’s Broccoli Chips geöffnet hatte, fand sie darin ausschließlich Brösel statt ganzer Chips.

Laut Firma Sasaki, die die Broccoli Chips importiert, werden die Angaben der Nährwerttabelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt in deutscher Sprache aufgedruckt. Das Unternehmen sicherte uns weiters zu, dass die Verpackung des Produktes vollständig überarbeitet und dementsprechend adaptiert wird.

Für Konsumenten heißt es einmal mehr: Seien Sie kritisch bei Süßigkeiten und Snacks, die mit Gesundheitsbezug werben. Achten Sie auf die Nährwerttabelle und das Zutatenverzeichnis. Je weiter vorne in der Zutatenliste Zucker und Fett angeführt sind, desto mehr davon enthält das Produkt.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
8 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!