KONSUMENT.AT - Spar Heidelbeeren - Widersprüchliche Deklaration

Spar Heidelbeeren

Widersprüchlich gekennzeichnet

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 29.10.2015

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: widersprüchlich deklarierte Heidelbeeren von Spar.

 

Gekauft bei: Eurospar

Das ist das Problem

Heidelbeeren haben von Juli bis Ende September Saison. Sie schmecken mit Joghurt, im Müsli oder Fruchtsalat, als Belag von Kuchen oder Torten und natürlich auch zu Saft, Gelee oder Marmelade verarbeitet.

Bei Eurospar waren in Schalen verpackte frische Heidelbeeren ins Regal geschlichtet. „Heidelbeeren aus Österreich“ stand auf dem Steckschild. Doch wer auch die Packungsaufschrift las, erfuhr etwas anderes: Auf dem Etikett war als Ursprungsland Polen angegeben. Eine Kundin, die sich über diese widersprüchlichen Angaben gründlich geärgert hatte, informierte uns.  

Falsches Schild "Herkunfstland Österreich" übersehen

Wir fragten bei Spar nach. Das Unternehmen bedankte sich für den Hinweis und entschuldigte sich für den Fehler: Der Markt hatte sowohl österreichische als auch polnische Heidelbeeren im Sortiment gehabt. Als die österreichischen Heidelbeeren ausverkauft waren, wurden noch die verbliebenen polnischen Heidelbeeren nachgeschlichtet und dabei hatte man übersehen, das Schild „Herkunftsland Österreich“ zu entfernen.

Auf Packungsaufschrift achten

Fehler wie dieser sind leider alles andere denn selten. Bei uns langen zunehmend Beschwerden über falsche Herkunftsangaben auf Regalschildern in Supermärkten ein. Nehmen Sie sich daher zum Lesen der Packungsaufschrift ausreichend Zeit. Von einigen Ausnahmen abgesehen, muss hier bei frischem Obst und Gemüse das Ursprungsland angegeben sein.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen