KONSUMENT.AT - Wenger Kren Senf - Kein Kren enthalten

Wenger Kren Senf

Ohne Kren

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 28.05.2020

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Kren-Senf ohne Kren.

 

Das steht drauf: Wenger Kren Senf

Gekauft bei: in Feinkostläden erhältlich

Das ist das Problem

Die Klagenfurter Lebensmittel-Manufaktur Wenger produziert Senf in verschiedenen Geschmacksrichtungen, darunter auch Kren-Senf. In Kärnten ist Wenger Senf in vielen Geschäften erhältlich, in Wien gibt es ihn in Feinkostläden.

Laut unternehmenseigener Homepage „wird der beliebte Wenger Senf noch immer in alter Tradition hergestellt: Natürlich von Hand, nach den alten Original-Rezepten, immer mit den besten Zutaten wie der kanadischen Senfsaat, in Holzfässern und mit viel Liebe für einen traditionellen Senf – was jeder schmecken kann“.

Kein Kren, aber Konservierungsmittel, Farbstoffe ...

Der Kunde, der uns auf Wenger Senf hinwies, sah das anders. Er hatte eine Tube Kren Senf erstanden. Er schmeckte ihm gar nicht. Der Kunde führte das zu einem guten Teil darauf zurück, dass in diesem Kren Senf kein Kren drin ist.

„Der Senf schmeckte weder nach Kren noch nach einer sonst bei Senf üblichen Geschmacksrichtung. Empört bin ich, weil laut Zutatenverzeichnis auch gar kein Kren enthalten ist“, schrieb er uns. Und: „Weiters fiel mir auf, dass auch Konservierungsmittel und Farbstoffe zugegeben werden, was bei Senf eher unüblich ist, da es Hersteller gibt, die sogar mit dem Slogan ,frei von Konservierungsmitteln und Farbstoffen‘ werben.“

... und Aroma

Der Konsument sandte uns die Senftube zu. Wir nahmen die Zutatenliste unter die Lupe. Wie schon der Kunde festgestellt hatte, schien Kren in der Zutatenliste nicht auf. Auch in der Produktbeschreibung im Internet war in der Zutatenliste kein Kren angeführt. Dort war dafür als Zutat noch Aroma angegeben. Auf der Senftube nicht.

Unerwartete Zutaten in Orignal-Rezepten

Und was die in Wenger Kren Senf enthaltenen Farb- und Konservierungsstoffe anbelangt: Solche Zutaten erwartet man in einem Produkt, das mit „alter Tradition“ und „nach alten Original-Rezepten“ wirbt, im Allgemeinen auch nicht.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen
Weiterlesen