KONSUMENT.AT - Zurück zum Ursprung Apfel pur - Äpfel aus Österreich, Produkt aus Deutschland

Zurück zum Ursprung Apfel pur

In Deutschland hergestellt

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 25.06.2019

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Babynahrung von Zurück zum Ursprung, die mit Äpfeln aus Österreichs Apfelregionen lockt, aber in Deutschland produziert wird. 

 

Das steht drauf: Zurück zum Ursprung Apfel pur

Gekauft bei: Hofer

Das ist das Problem

Bei Hofer gibt es Bio-Babynahrung von Zurück zum Ursprung, darunter auch Apfel pur für Babys nach dem 4. Monat. „Mit Äpfeln aus Österreichs Apfelregionen“ steht vorn auf dem Gläschen. Auf der Rückseite, im Kleingedruckten, erfährt man, dass die „Fruchtzubereitung aus 100 % Bio-Äpfeln aus österreichischer kontrolliert biologischer Landwirtschaft“ als Zwischenmahlzeit, Nachspeise oder Zugabe zum Milchbrei geeignet ist. 

Verwirrende Angaben

Bis dahin scheint alles klar. Doch dann wird es verwirrend. Denn unter dem Textblock ist eine deutsche Bio-Kontrollnummer (DE-ÖKO-007) und „Österreich Landwirtschaft“ angegeben. Wie ist das zu verstehen?
Wir fragten bei Hofer nach. Mangels eines österreichischen Produzenten habe man sich bei den Gläschen nach intensiver Recherche und Prüfung für den nächstgelegenen Hersteller von Marken-Babynahrung mit Sitz in Baden-Württemberg entschieden, erklärte das Unternehmen. Bei „Zurück zum Ursprung“ sei es wichtig, dass Obst und Gemüse verwendet wird, das den strengen Kriterien des „Prüf Nach!“-Standards entspricht. Dieser gehe über die gesetzlichen Bio-Vorgaben hinaus.

Klare Infos auf der Verpackung wünschenswert

So weit, so gut. Aber wer rechnet damit, dass ein Produkt mit der Auslobung „mit Äpfeln aus Österreichs Apfelregionen“ aus Deutschland kommt? Wird mit Österreich-Bezug geworben, erwarten Konsumenten, dass die Rohstoffe aus Österreich stammen UND alle Bearbeitungsschritte in Österreich erfolgen. Andernfalls sollte nicht mit Österreich-Bezug geworben werden oder schon vorn auf der Packung deutlich sichtbar angegeben sein, wo das Produkt erzeugt wird. 

Bei Bio-Produkten sind das EU-Bio-Siegel und die Angabe der Bio-Kontrollstellennummer auf der Verpackung Pflicht. Zusätzlich ist im selben Sichtfeld auch die Herkunft der landwirtschaftlichen Rohstoffe anzugeben.  

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen