Sky Österreich Fernsehen: Abo-Kündigung

Trotzdem Gebühr verrechnet

Seite 1 von 1

KONSUMENT 9/2015 veröffentlicht: 24.08.2015

Inhalt

Der Kunde hatte das Sky-Abo gekündigt, aber Sky buchte weiter die Gebühr ab. - In der Rubrik "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt

Herr Oberhauser hatte sein Sky-Abo mit Ende 2015 gekündigt, als er die Nachricht erhielt, er habe wegen anstehender Änderungen der Vertragsbedingungen ein Sonderkündigungsrecht per 1. April 2015. Er nahm dieses Recht in Anspruch und schickte das Sky-Gerät zurück. Als im April trotzdem die Abo-Gebühr von seinem Konto abgebucht wurde, sandte er Sky nochmals das Kündigungsschreiben.

Sky: noch einmal Gebühr abgebucht

Als im Mai wieder die Abo-Gebühr abgebucht wurde, beauftragte er seine Bank, diese Überweisungen rückgängig zu machen. Es folgten Mahnungen. Erst als wir bei Sky nachfragten, weshalb Herr Oberhauser trotz erfolgter Kündigung Mahnungen erhalte, wurde das Abo rückwirkend als beendet erklärt.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
2 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo