Sommerreifen

Schleuderkurs

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 4/2017 veröffentlicht: 23.02.2017

Inhalt

Ergebnis der jüngsten Testserie in der Reifen-Mittelklasse: kein Absturz, aber eine fragwürdige Kennzeichnung bei den SUV-Reifen.

Folgende Sommerreifen finden Sie in unserer Testtabelle:

Dimension 195/65 R 15

  • Bridgestone - Turanza T001
  • Continental - ContiPremiumContact 5
  • Dunlop - Sport BluResponse
  • Esa-Tecar - Spirit 5 HP
  • Goodyear - EfficientGrip Performance
  • GT Radial - Champiro FE1
  • Hankook - Ventus Prime 3 K125
  • Kumho - Ecowing ES01 KH27
  • Maxxis - Premitra HP5
  • Michelin - Energy Saver+
  • Nokian - Line
  • Pirelli - Cinturato P1 Verde
  • Sava - Intensa HP
  • Semperit - Comfort-Life 2
  • Vredestein - Sportrac 5

Dimension 215/65 R 16

  • Barum - Bravuris 4x4
  • BF Goodrich - g-Grip SUV
  • Bridgestone - Dueler H/P Sport
  • Cooper - Zeon 4XS Sport
  • Firestone - Destination HP
  • General - Grabber GT
  • Goodyear - EfficientGrip SUV
  • Hankook - Dynapro HP2 (RA33)
  • Michelin - Latitude Tour HP
  • Nokian - Line SUV
  • Pirelli - Scorpion Verde
  • Semperit - Comfort-Life 2 SUV
  • Uniroyal - Rain Expert 3 SUV
  • Yokohama - Geolandar SUV

In den Testtabellen finden Sie Bewertungen und Infos zu: Preis, Trägheitsindex, nasse Fahrbahn (Bremsen, Aquaplaning auf Geraden, Aquaplaning in Kurven, Handling, Seitenführung), trockene Fahrbahn (Fahrstabilität, Handling, Bremsen), Verschleißfestigkeit, Kraftststoffverbrauch, Geräusch (Innengeräusch, Außengeräusch) und Schnelllaufprüfung. - Lesen Sie auch EXTRA: Autoreifen im Test


Auch wenn es bei unseren Tests nur mehr wenige Ausreißer nach unten gibt, also keine katastrophalen Ergebnisse, heißt das keineswegs, dass keine schlechten Reifen mehr auf den Markt kommen. Nur treten die wirklich schlechten Reifen zu unseren Tests gar nicht mehr an.

Reifentests: Note C als Minimum

Seit es die Reifenlabel-Kennzeichnung gibt, haben wir, ein Konsortium europäischer Verbraucher- und Autofahrerorganisationen, eine Grenze nach unten gezogen: Ein Reifen muss im Nassgriff mindestens mit Note C gekennzeichnet sein, um einer Beurteilung unterzogen zu werden. Es hätte ja auch wirklich keinen Sinn, Reifen zu testen, von denen der Hersteller selbst einräumt, dass sie im heikelsten Kriterium – dem Nassgriff – versagen. Denn bei Nässe geraten Autos am öftesten in gefährliche Situationen.

Reifenlabel: Angaben reichen nicht

Das Reifenlabel trennt ganz grob die Spreu vom Weizen, nicht mehr. Es spricht aber vieles dafür, sich die Details genauer anzusehen. Zunächst werden dort nur Umwelt- und Sicherheitskriterien gewertet, also Verbrauch, Nassgriff und Lärm. Die Label-Kennzeichnung sagt nichts aus über die zahlreichen weiteren Kriterien, die vielleicht nicht unmittelbar lebenswichtig sind, für Konsumenten aber von entscheidender Bedeutung.

Falsche Einstufungen

Außerdem erweist sich die Einstufung auf dem Label immer wieder als falsch. Oder anders gesagt: Gäbe es nur die Reifenlabels und keine Tests mehr, würden die Reifenhersteller ihre Pneus wahrscheinlich sehr einseitig darauf hin entwickeln. Eine unabhängige Kontrolle und die Überprüfung weiterer Kriterien wie Verschleiß und das Verhalten auf trockener Fahrbahn würden ohne unsere Tests womöglich wegfallen.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Pirelli Cinturato P1 Verde, Bridgestone Turanza T001, Continental ContiPremiumContact 5, Goodyear EfficientGrip Performance, Esa-Tecar Spirit 5 HP, Dunlop Sport BluResponse, Nokian Line, Vredestein Sportrac 5, Sava Intensa HP, Michelin Energy Saver+, Kumho Ecowing ES01 KH27, Semperit Comfort-Life 2, Hankook Ventus Prime 3 K125, Maxxis Premitra HP5, GT Radial Champiro FE1, Goodyear EfficientGrip SUV, Cooper Zeon 4XS Sport, Firestone Destination HP, Pirelli Scorpion Verde, Nokian Line SUV, Semperit Comfort-Life 2 SUV, Uniroyal Rain Expert 3 SUV, Barum Bravuris 4x4, General Grabber GT, Hankook Dynapro HP2 (RA33), BF Goodrich g-Grip SUV, Bridgestone Dueler H/P Sport, Michelin Latitude Tour HP, Yokohama Geolandar SUV

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
21 Stimmen

Kommentare

  • Warum 215/65... - wie wir auswählen
    von REDAKTION am 10.04.2017 um 16:04
    Aus Kostengründen können leider nicht alle Reifendimensionen getestet werden. Wir orientieren uns nach den Verkaufszahlen. Pro Saison werden 2 bis 3 Dimensionen getestet. Über einen Zeitraum von drei Jahren werden über 70 Prozent des Marktes abgedeckt. Ihr Konsument-Team
  • Warum 215/65 R16 für (mittelgroße) SUV?
    von zip2000 am 07.04.2017 um 21:02
    1. Warum Test mit einem VAN ohne Allrad? Ist kein SUV mit Allrad, welcher (Allrad) die Mehrzahl wäre... 2. Warum eine so kleine Dimension? Mehrzahl fährt größer... und wobei 3. am Touran eine größere und somit wahrheitsgetreuere Dimension ginge 215/65 R16 & mittelgroße SUV - Eine, für viele, unbrauchbare Kombi
  • Der Gesetzgeber ist gefordert Änderungen herbeizuführen
    von JOE2009 am 28.02.2017 um 18:17
    Der Gesetzgeber lässt die Reifen für Österreich zu. Daher hat der dafür zu sorgen, dass NUR BRAUCHBARE und den ANFORDERUNGEN ENTSPRECHENDE Reifen zugelassen werden. Wie er das tut ist seine Angelegenheit. Offensichtlich erledigt er diese Aufgabe gar nicht oder unzureichend. Daher sind die zuständigen Stellen SOFORT AUFZULASSEN und die Pflichten mit den eingesparten Kosten an den VKI zu übertragen.
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo