KONSUMENT.AT - Zahnpasten: sensitiv - Test: Hofer, Elmex, Sensodyne, Colgate, Müller ... im Vergleich

Zahnpasten: sensitiv

Auf die sanfte Tour

Seite 1 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 1/2014 veröffentlicht: 02.01.2014

Inhalt

Test Sensitiv-Zahnpasten: Sie versprechen Linderung bei schmerzempfindlichen Zähnen. Unser aktueller Test zeigt: Nur jedes zweite Produkt ist wirklich gut.

Test Sensitiv-Zahnpasten: Sie versprechen Linderung bei schmerzempfindlichen Zähnen. Aber nur jedes zweite Produkt ist wirklich gut (Illustration: Kati Hammling) 

13 Zahnpasten für schmerzempfindliche Zähne und freiliegende Zahnhälse im Test:

  • Biorepair - milde Zahncreme
  • Colgate - Total sensitive
  • dm/Dontodent - Sensitive
  • Dr. Hauschka Med - Sensitive Zahncreme Sole
  • Elina dent - Sensitive
  • Elmex - Sensitiv mit Aminfluorid
  • Hofer/Dentofit - Zahncreme Sensitiv
  • Lacalut extra - Sensitive
  • Lavera - Basis Sensitive
  • Lidl/Dentalux - Complex 5 Sensitive Plus
  • Müller/Sensident - Sensitiv
  • Oral-B - Sensitiv mit Fluorid
  • Sensodyne - Fluorid

Im Mittelpunkt des Tests standen die Wirksamkeit gegen Karies und die Entfernung von Verfärbungen. Außerdem in der Testtabelle: Zahnstein, Parodontitis, Mundgeruch, Triclosan. Hier der Zahnpasten-Testbericht:

Welche Zahnpasta bei empfindlichen Zähnen?

Heiß, kalt, süß, sauer – für Menschen mit empfindlichen Zähnen sind derartige Reize mit schmerzhaften Erfahrungen verbunden. Die Ursache sind meist frei liegende Zahnhälse – ein Problem, das besonders jenseits der 40 auftritt. Doch auch bei Jüngeren kann sich das Zahnfleisch zurückziehen, etwa durch Entzündungen oder wenn man beim Zähneputzen zu heftig schrubbt und dabei den Zahnschmelz schädigt. Der harte Überzug schützt normalerweise das weichere Zahnbein (Dentin), aus dem unsere Zähne hauptsächlich bestehen.

Schrumpft das Zahnfleisch, wächst der Schmerz

Im Dentin liegt das Zahnmark mit seinen Blutgefäßen und Nerven­fasern. Zum Zahnfleisch hin nimmt der Schmelz ab und wird durch den weniger robusten ­Zahnzement ersetzt. Zieht sich das Zahnfleisch zurück, kann der Zement beim Zähneputzen relativ rasch abgeputzt werden und das sen­sible Dentin liegt frei. Dann wird der durch ­Süßes, Saures, Kaltes oder Heißes ausgelöste Reiz durch feine Kanäle im Dentin direkt bis zum Nerv weitergeleitet, was den typischen ziehenden Schmerz verursacht.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
19 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • "Denttabs"
    von REDAKTION am 13.01.2014 um 13:39

    Danke für Ihren Hinweis. Wir testen nur Produkte, die am Markt eine gewisse Bedeutung haben; das ist - derzeit - bei den Denttabs nicht der Fall, daher haben wir sie nicht in diesen Test aufgenommen. Nachtesten ist derzeit leider nicht möglich, eventuell (Marktbedeutung vorausgesetzt) beim nächsten Test.

    Ihr KONSUMENT-Team

  • Tabs statt Paste
    von conz am 03.01.2014 um 10:53
    können Sie noch testen "Denttabs" - Der Hersteller behauptet, eine wirklich wirksame Zahnpaste kann nicht cremig gemacht werden. Flüssighaltende Substanzen vertrügen sich nicht mit Wirksubstanzen. Er hat deshalb Tablettenform gewählt, die man zerbeisst und dann die Zähne wie gewohnt putzt. Ich benutze die tabs leider erste seit einigen Tagen, kann noch keine Erfahrung weitergeben. Kann "konsument" das nachtesten? Lugg