Zahnpasten

Weißer geht´s nicht

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2014 veröffentlicht: 23.10.2014

Inhalt

Zahnpasten, die mit einem Weiß-Effekt ausgelobt sind, können Verfärbungen unter Umständen besser entfernen als herkömmliche Produkte. Darüber hinaus schützen sie auch vor Karies.

13 Zahnpasten mit mittlerem, hohem und niedrigem Abrieb im Test:

  • blend-a-med (complete plus weiss und 3D white vitalize)
  • Dentagard
  • dm/Dontodent
  • Hofer/Dentofit
  • Lidl/Dentalux
  • Mentadent
  • Norma/Dentabella
  • Odol-med3 (Extra White und White & Shine)
  • Penny/Alldent
  • Sensodyne
  • Theramed

Im Mittelpunkt des Tests standen die Wirksamkeit gegen Karies und die Entfernung von Verfärbungen. Außerdem in der Testtabelle: Zahnstein, Parodontitis, Mundgeruch.
Lesen Sie außerdem folgende Artikel rund um das Thema Zähne:

und unsere KONSUMENT-Bücher: Kieferothopädie kompakt und Ratgeber Zähen, 4. Aufl.


Werbeversprechen wie „glänzend“ oder „brillant“ weiße Zähne lassen viele Konsumenten zu den Weißmachern unter den Zahnpasten greifen. Für den besonderen ­Effekt ist man dann auch gerne bereit, etwas tiefer ins Geldbörsel zu greifen als bei ­herkömmlichen Präparaten. Doch wie schon bei unserem letzten Test der „Whitener“ (Konsument 6/2011) gilt auch für die heuer von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommenen Produkte: Wer von Natur aus keine weißen Beißer hat, bekommt sie auch durch die Zahnpasten nicht. Damit eine ­anhaltende Aufhellung über den Naturton hinaus erreicht werden kann, müssten Bleichmittel zu­gesetzt sein. In Zahnpasten sind jedoch nur sehr geringe Mengen erlaubt, die nicht bleichend wirken.

Testsieger von Norma

Die 13 getesteten Produkte entfernen Verfärbungen im Schnitt allerdings besser als Universal-Zahnpasten. Das muss auch nicht auf Kosten der Kariesprophylaxe gehen, die bei 12 Präparaten sehr gut ist. Ein Wermutstropfen könnte höchstens der Preis sein, denn im Schnitt kosten die „Weißmacher“ etwas mehr als Universal-Zahnpasten. Unseren Testsieger (Dentabella Zahnweiss) gibt es allerdings nur beim nicht überall in Österreich vertretenen Diskonter Norma. Dentabella entfernt Verfärbungen sehr gut und hat einen mittleren Abrieb. Wer empfind­liche Zahnhälse hat, sollte auf Produkte mit niedrigem Abrieb ­zurückgreifen. Auch dafür gibt es im Test mit Odol-med3 White & Shine – entfernt Verfärbungen gut – einen Vertreter.

Tee, Tabak und Wein

Werden weiße Zähne verspro-chen, dann muss das Produkt Verfärbungen auch besonders gut entfernen können. Keine Zahnpasta im Test konnte im Gesamturteil deshalb ­besser abschneiden als ihre Note in diesem Prüfpunkt. Zur Ermittlung der Auf­hellung wurde die ­Helligkeit von ange­färbten Zähnen vor und nach dem Putzen mit ­einem Farbmessgerät abgeglichen. Wird nicht sorgfältig geputzt, können sich bak­terielle Beläge bilden, die sogenannte Plaque – die Grundlage für ­Karies und Paro­dontitis, ­eine Entzündung des Zahnhalte­apparats. Fast alle Weißmacher-Zahn­pas­ten im Test entfernen Plaque besser als die in früheren Jahren getesteten Universal-Zahnpasten. Inzwischen ist die Entwicklung so weit fortgeschritten, dass dies bereits mit einem mittleren Abrieb erreicht werden kann. Der Abrieb ergibt sich aus Größe, ­Anzahl und Härte kleiner Putzkörper, die ­jede Zahnpasta enthält. Wer empfindliche Zahnhälse hat, sollte keine Zahnpasta mit hohem Abrieb verwenden. Heute werden den Weißmacher-Zahnpasten chemische Substanzen zugesetzt, die eine Neubildung der Plaque verhindern können.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Norma Dentabella Zahnweiss, Sensodyne Fluorid + Sanftweiß, dm/Dontodent Brillant Weiss, blend-a-med complete plus weiss, Dentagard Frisches Weiß, Odol-med3 ExtraWhite, blend-a-med 3D white vitalize, Theramed Naturweiss, Hofer/Dentofit whitening, Lidl/Dentalux Complex 5 Seidenweiss plus, Mentadent Crystal White, Penny/Alldent Zahncreme White Sanft Weiß, Odol-med3 White & Shine

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen

Kommentare

  • Wie lange war die Testzeit?
    von REDAKTION am 20.11.2014 um 10:15
    Die Testzeit spielt hier keine Rolle, da es bei diesen Produkten um die unmittelbare Wirkung und nicht um einen Langzeiteffekt geht. Die Zahnpasten werden damit beworben, dass sie Verfärbungen sofort entfernen. Deshalb wird unmittelbar nach dem Zähneputzen ein Farbabgleich vorgenommen und gemessen, wie gut der eingetretene Weiß-Effekt ist.
  • Wie lange war die Testzeit?
    von tschiltsch am 20.11.2014 um 09:54
    Ich habe mir den Test 2 x durchgelsesen, konnte aber nirgend wo ersehen, nach wie vielen Tagen oder Wochen hier der Vergleich getestet wurde. Ist denn das nicht wesentlich??
KONSUMENT-Lebensmittel-Check