Zahnpasten

Die Fluorid-Frage

Seite 1 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2015 veröffentlicht: 26.06.2015, aktualisiert: 24.02.2017

Inhalt

Was hat es mit dem Abrieb in Zahnpasten auf sich, und schützen auch fluoridfreie Präparate vor Karies? Die Antworten finden Sie im aktuellen Test.

In unserem Test finden Sie:

  • Blend-a-med - Complete Plus Milde Frische
  • Colgate - Komplett Extra Frisch
  • Denn‘s Biomarkt/Yalia - Dental Zahncreme Pfefferminze
  • dm/Alverde Naturkosmetik - 5 in 1 Zahncreme Nanaminze
  • dm/Dontodent - Kräuter
  • Hofer/dentofit - herbfresh
  • Lidl/Dentalux - Complex 3 Kräuter Fresh
  • Logodent - Daily Care Zahncreme Bio Pfefferminz
  • Müller/Sensident - Kräuter
  • Norma/Dentabella - Kräuter
  • Penny/Alldent Zahncreme - Kräuter
  • Theramed - Complete Plus, umfassende Mundhygiene

Die Testtabelle enthält Informationen zu: Preis pro 100 ml, Wirkung gegen Karies und Zahnbelag, Schutz und Pflege des Zahnfleisches, Entfernung von Zahnstein und Verfärbungen, Wirksamkeit gegen Parodontitis und Mundgeruch, Fluoridgehalt (Natriumfluorid), Triclosan, mikrobiologische Qualität, Deklaration und Werbeaussagen. - Hier unser Testbericht:


Entwarnung bei Fluorid

Beim Fluorid in Zahnpasten scheiden sich für viele Konsumenten die Geister. Während die einen bei der Kariesvermeidung auf das Spuren­element setzen, ist es für andere ein Gesund­heitsrisiko. Aus wissenschaftlicher Sicht kann weitgehend Entwarnung gegeben werden. Das Risiko, sich über die Zahnpasta mit Fluorid zu vergiften, geht gegen null. Dennoch sitzt das Misstrauen tief und viele Konsumenten greifen deshalb lieber zu fluoridfreien Produkten. Gefragt sind vor ­allem Zahnpasten mit Kräutergeschmack.

Gute Produkte sind nicht teuer

Im aktuellen Test hat unsere ­Partnerorganisation Stiftung Warentest zwölf auch in Österreich ­erhältliche Präparate unter die Lupe ge­nommen. Wie schon bei vergangenen Zahn­pasta-Tests zeigte sich auch dieses Mal, dass sehr gute bzw. gute Produkte nicht teuer sein müssen. Durchgefallen sind ausgerechnet jene beiden Präparate, die auf Fluorid verzichten. Sowohl die Dental Zahncreme Pfefferminze von dennree als auch die Daily Care Zahncreme Bio Pfefferminz von Logodent weisen eine nicht zufriedenstellende Kariesprophylaxe auf.

Pfefferminze: wirkt nicht gegen Karies

Keine der in diesen Zahn­pasten ­enthaltenen Substanzen kann Karies effektiv vorbeugen. Wenig auszusetzen gibt es bei diesen beiden Produkten hingegen, was die Entfernung von Verfärbungen auf den ­Zähnen angeht. Auch die mikrobio­logische ­Qualität ist nicht zu beanstanden. Dennoch bleibt die Qualität der Kariesprophylaxe das A und O, daher kann das Gesamt­urteil für die beiden genannten Natur­kosmetik­produkte nicht besser ausfallen als das Teilurteil in diesem Bereich.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Theramed Complete Plus, umfassende Mundhygiene, Hofer/dentofit herbfresh, Lidl/Dentalux Complex 3 Kräuter Fresh, Müller/Sensident Kräuter, Penny/Alldent Zahncreme Kräuter, Denn's Biomarkt/Yalia Dental Zahncreme Pfefferminze, Logodent Daily Care Zahncreme Bio Pfefferminz, Blend-a-med Complete Plus Milde Frische, dm/Alverde Naturkosmetik 5 in 1 Zahncreme Nanaminze, Colgate Komplett Extra Frisch, dm/Dontodent Kräuter, Norma/Dentabella Kräuter

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
10 Stimmen

Kommentare

  • Aluminium
    von koe am 22.07.2015 um 20:01
    Danke für die Nachfrage an Theramed! Naja, das kann man jetzt glauben oder nicht... Theramed wird die wahren Auswirkungen auf den Menschen wahrscheinlich aus werbetechnischen Gründen nicht freigeben wollen bzw. selbst nicht wissen. Hauptsache gut in der Wirkung (ob schädlich oder nicht, aber das Ziel wird erreicht) und wirtschaftlich in der Herstellung. Es ist nur komisch, dass obwohl Alumina (so steht es übrigens auf der Verpackung) laut deren Aussage mit dem Menschen "keine Verbindung" eingeht, weil wasserunlöslich, es vor einiger Zeit an Menschen mit psychische Störungen der Vorstellungs- und Urteilskraft Wirkung, gezeigt hat. Also Alumina dann doch auf cerebrospinale Abschnitte des Zentralnerversystems, auf das Vegetativum, auf Haut und Schleimhäute Auswirkungen Wirkung zeigte. Sei es wie es sei... Da ich auch kein Chemiker bin (daher zum Glück auch nichts beweisen kann, weil ich ansonsten mich um mein Leben fürchten müsste wegen einem "Auftragskiller" -) ) und ich momentan noch nicht an schwerwiegenden Urteilskraftstörungen leide, habe ich zumindest eine Tube Zahnpasta zu Hause, die mir dann bei diesen Symptomen hoffentlich positiv zur Seite steht.
  • Aluminium
    von REDAKTION am 20.07.2015 um 09:13
    Wir haben den Hersteller des Testsiegers (Theramed) um eine Stellungnahme gebeten. Das hat etwas gedauert. Demnach liegt Aluminium in Form von Aluminiumoxid vor. In der Zahnpasta erfüllt es die Funktion von Putzkörpern. Aus unserer Sicht besteht vor diesem Hintergrund absolut keine gesundheitliche Gefahr. Abgesehen davon, dass die verschluckte Menge minimal ist, ist Aluminiumoxid wasserunlöslich. Es wird vom Organismus nicht aufgenommen sondern passiert den Magen-Darm-Trakt und wird unverändert wieder ausgeschieden.
  • Bitte alle getesteten Produkte zur Verfügung stellen!
    von escargot am 19.07.2015 um 15:39
    Wäre es möglich, künftig zumindest online alle Produkte, die von Stiftung Warentest getestet wurden, zur Verfügung zu stellen? Ist ja heute kaum mehr ein Problem, auch von Österreich aus an angeblich nur in Deutschland erhältliche Produkte ranzukommen. - Das würde dann auch gleich aufdecken, um wieviel teurer gerade Drogerieartikel in Österreich als in Deutschland sind.
  • präferierte Zahnpasta fehlt
    von REDAKTION am 16.07.2015 um 13:06
    Wir veröffentlichen 1-2 Zahnpastatests im Jahr. Da die Untersuchungen sehr teuer sind, muss die Auswahl pro Testlauf leider auf eine gewisse Zahl beschränkt bleiben. Das Testergebnis zu Elmex sensitiv wurde im Test 1/2014 veröffentlicht, Elmex Kariesschutz, sowie Elmex Zahnfleischschutz waren im Test 5/2013 dran. Keine schnitt schlechter als gut ab. Sie finden die Tests über die Suche auf unserer Homepage.
  • präferierte Zahnpasta fehlt
    von tricky am 16.07.2015 um 12:44
    Die von mir seit Jahren präferierte Zahnpasta fehlt in dem Test leider. Zumindest einen Vertreter der Gebro Pharma Gruppe (Elmex, Aronal, ...) hätte ich in dem Test erwartet, da diese Produkte in den österreichischen Supermärkten sehr populär (guter Regalplatz) angeboten werden. Schade, denn jetzt weiß ich nicht wie die abgeschnitten hätten.
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo