KONSUMENT.AT - Ryanair: Flugannullierung - Lesen Sie die Erklärung der Fluglinie genau durch!

Ryanair: Flugannullierung

Kostenübernahme

Seite 1 von 1

KONSUMENT 9/2019 veröffentlicht: 29.08.2019

Inhalt

Eine Airline muss im Falle einer Flugannulierung helfen. Ryanair zeigte sich wenig kulant und ließ Frau Kreuzer zunächst die Rückreise selbst organiseren und zahlen. - Hier berichten wir über Fälle aus unserer Beratung; diesen hat Dr. Barbara Forster betreut.

VKI-Reiserechtsexpertin Dr. Barbara Forster (Bild: U. Romstorfer/VKI) Frau Kreuzer hatte den Flug Porto–Bergamo–Bratislava mit Ryanair gebucht. Kurz vor dem Boarding erfuhr sie, dass der Flug Porto–Bergamo annulliert worden war. In solchen Fällen können Passagiere zwischen der Rückerstattung des Ticketpreises und einer kostenlosen anderweitigen Beförderung zum Ziel wählen. Und zwar unabhängig davon, weshalb der Flug annulliert wurde.

Ryanair lehnt Umbuchung ab

Frau Kreuzer wollte nach Hause und ersuchte den Ryanair-Mitarbeiter am Check-in-Schalter um Umbuchung auf einen anderen Flug. Das wurde abgelehnt; Frau Kreuzer sollte das selber machen. Sie erhielt nur eine E-Mail-Adresse, bei der sie die Rückerstattung der Mehrkosten beantragen konnte. 

Erstattung der Mehrkosten oder Ersatzflug?

Frau Kreuzer kümmerte sich also selbst um ihren Rückflug und kontaktierte von zu Hause aus Ryanair. Doch dort wollte man von einer Erstattung der Mehrkosten nichts mehr wissen. Die Begründung: Frau Kreuzer habe auf der Website den Button für eine Rückerstattung gedrückt und sich somit für die Refundierung des Ticketpreises des annullierten Fluges entschieden, nicht jedoch für einen kostenlosen Ersatzflug. Frau Kreuzer wandte sich daraufhin an das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Österreich. 

Irreführender Button

Gemeinsam mit den Kollegen vom EVZ Irland konnten wir Ryanair davon überzeugen, dass Frau Kreuzer einen Ersatzflug wollte: Als sie die E-Mail an Ryanair verfasste, hatte sie nur deshalb zusätzlich auf den Refundierungsbutton gedrückt, weil sie annahm, dass davon auch die Rückerstattung der Kosten für den Ersatzflug erfasst sei. Nicht zuletzt hätte Ryanair Frau Kreuzer nicht sich selbst überlassen dürfen, sondern den Ersatzflug für sie buchen und gleich bezahlen müssen! 

Lesen Sie die Erklärung der Fluglinie genau

Falls das Buchen und sofortige Bezahlen eines Ersatzfluges durch die Fluglinie nicht klappt: Nehmen Sie sich Zeit und lesen Sie die Erklärungen der Fluglinie zu den Buttons genau. Hat man auf einen korrekt erläuterten Refundierungsbutton gedrückt, kann die nachträgliche Erklärung, dass man eigentlich die Mehrkosten für den Ersatzflug erstattet haben wollte, ins Leere laufen.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
1 Stimme