KONSUMENT.AT - BAWAG P.S.K.: Verwirrung bei Kunden - Post startet mit Bank99

BAWAG P.S.K.: Verwirrung bei Kunden

Post startet im April mit eigener Bank

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 4/2020 veröffentlicht: 06.02.2020

Inhalt

Die Bawag P.S.K. zieht nach und nach aus den Postfilialen aus. Das bringt Probleme mit sich, insbesondere am Land.

Zuletzt haben sich vermehrt Kunden der Bawag P.S.K. bei uns gemeldet. Der Hintergrund: Die Bawag P.S.K. hat 2018 bekannt gegeben, dass sie ihre Kooperation mit der Post 2018 beenden wird, und zieht seither nach und nach aus den Postfilialen aus.

"Bitte zur nächsten Filiale"

In den letzten noch existierenden Bawag P.S.K.-Filialen in den Postämtern bzw. bei Post-Partnern werden die Kunden vermehrt damit konfrontiert, dass sie keine Bankgeschäfte mehr durchführen können: "Fahren Sie doch bitte zur nächsten Bawag P.S.K.-Filiale", heißt es dort. Insbesondere in ländlichen Gebieten bringt das Probleme mit sich. Vor allem für ältere, weniger mobile Menschen war die Bawag P.S.K. direkt im Ort  – und sei es nur via Post-Partner – eine praktikable Art und Weise, ihre Bankgeschäfte zu erledigen.

Verwirrung bei Bawag P.S.K.-Kunden

Dass die Post und die Bawag P.S.K. getrennte Wege gehen, sorgt bei vielen Bawag P.S.K.-Kunden für Verwirrung. Denn sie wähnen sich als Kunden der Post. Aber dem ist nicht so – auch wenn die Bank nach wie vor Bawag P.S.K heißt. Die Bawag hat bereits 2005 mit der P.S.K. fusioniert. Die Kunden sind seither Kunden der Bawag P.S.K (als Rechtsnachfolgerin der P.S.K.). Die Kunden der P.S.K. sahen sich zuvor als Post-Kunden – was sie aber strenggenommen nie waren. Die Post war stets nur Vertriebspartner der P.S.K. und später der Bawag P.S.K. Vielen Kunden der Bank war dieser Umstand aber unklar, was nun eben für Verwirrung sorgte. Entsprechende Informationen für die Konsumenten seitens der Bank: Offenbar Mangelware.

Post startet mit Bank99

Endgültig Schluss mit der Kooperation ist Ende März 2020. Ab 1. April startet die Post in ihren eigenbetriebenen Filialen mit der neuen Bank99. Im Mai folgen die Post-Partner. Ob die Bank99 eine Alternative für jene Bawag P.S.K.-Kunden ist, die nun zum Teil deutlich längere Wege bis zur nächsten Bawag P.S.K.-Filiale zurücklegen müssen, wird sich weisen. Wir können diesbezüglich noch keine Empfehlung abgeben; die Post hat entsprechende Produktdetails noch nicht mitgeteilt.

Bank wechseln

Generell ist ein Wechsel der Bank eine Alternative für Kunden der Bawag P.S.K., die sich im Regen stehengelassen fühlen. Wir haben uns zuletzt 2018 mehr als 50 Kontopakete unterschiedlicher heimischer Banken angeschaut:

Girokonten: Kosten im Vergleich 8/2018

Ebenfalls zu empfehlen ist: https://www.bankenrechner.at/girokonto

 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
21 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Nachtrag zu Beitrag "Fehlende Informationen"
    von AloisSteindl am 29.07.2020 um 11:02
    Die veralteten Informationen stehen auf www.bankenosterreich.at; wenn man über die Bawag-P.S.K-Suche einsteigt, wird korrekt angezeigt, dass dies Bank-99-Filialen sind.
  • Fehlende Informationen
    von AloisSteindl am 29.07.2020 um 10:42
    Wer derzeit nach Bawag-P.S.K-Filialen (oder zumindest Automaten) sucht, fühlt sich auch gefrotzelt: Es werden auch die alten Poststandorte angezeigt (zB. in Gloggnitz und Mürzzuschlag). Die Bawag ist nicht in der Lage, innerhalb von Monaten ihre Datenbanken zu aktualisieren.
    Beim angedachten Wechsel auf Bank 99 macht mir das unbeschriebene Blatt dieser Bank und das "goldene Händchen" der obersten Postmanager mehr Sorgen als eventuelle Differenzen in den Konditionen.
  • BAWAGP.S.K.
    von Grouper am 27.03.2020 um 10:35
    Auch vor der Fusionierung mit der Postsparkasse gab es kein flächendeckendes Netz von BAWAG Bankfilialen. Vor allen Dingen nicht außerhalb Wiens. Wer, so wie ich, seit vielen Jahren Kunde der BAWAG ist, weiß das und hat damit gelebt. Jetzt ist wieder der Urzustand hergestellt. Ist zwar, auch für mich, lästig, aber auch nichts Neues.