Analoges Kabel-TV

Ende der Ausstrahlung

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2016 veröffentlicht: 28.04.2016

Inhalt

Nach dem Ende der Ausstrahlung analoger TV-Signale auf terrestrischem Weg bzw. über Satellit ziehen im Laufe des Jahres die Kabel-TV-Anbieter nach. Fernsehgeräte, die lediglich einen Analogtuner eingebaut haben, müssen ersetzt oder mittels DVD-C-tauglicher Settop-Box nachgerüstet werden. Alle Informationen gibt es auf http://digitaleskabel.at  und direkt beim jeweiligen Kabelanbieter.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
1 Stimme

Kommentare

  • Warum bekommt der Kunden keinen Teil vom Kuchen
    von Otto_Normalverbraucher am 10.06.2016 um 15:17
    http://digitaleskabel.at/ - oder Ham si digital? .... Auf der Info-Seite der WKO werden alle Vorteile hervorgestrichen, aber nirgends steht, dass sich die Kabelnetzbetreiber durch die Abschaltung des analogen Signals Kosten (Betrieb, Bereitstellung, Fernsehrechte/-Lizenzen, etc.) ersparen. Warum erhalten die Kunden keine günstigeren Tarife bzw. Kostenbeiträge für neu anzuschaffenden Fernseher oder Empfangsboxen? Es gibt mehr als genug Haushalte, mit meist älteren Bewohnern, die sich bis dato die Anschaffung von neuen Fernsehern erspart haben, da ihre Röhrenfernseher seit einer geführlten Ewigkeit gute Dienste leisten. Jetzt drehen die Kabelbetreiber einfach das Signal ab und man muss Geld in die Hand nehmen, trotz jahrzehntelang brav einbezahlten Gebühren.
  • Bin gespannt welche Lösung in Wien
    von shoper1030 am 05.06.2016 um 16:59
    von UPC bez. analogen Radioempfang angeboten wird. Hoffentlich nicht wieder eine stromfressende Box. Leider haben wir in der Wohnung sehr schlechten Radioempfang und so macht bei uns die Gewichtung 90% für das Radio- Kabelsignal aus. Das TV Signal ist hier zweitrangig, da wir schon sehr lange max. 10% für klassisches TV verwenden. Streaming und eigene Videothek ist bei uns Standard.
KONSUMENT-Probe-Abo