KONSUMENT.AT - Internet: Super-Cookies - Blocken mit Adobe

Internet: Super-Cookies

Gar nicht super

Seite 2 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 5/2011 veröffentlicht: 15.04.2011

Inhalt

Blocken mit Adobe ...

Es gibt übrigens auch eine Möglichkeit, die Super-Cookies überhaupt zu blocken. Dies geschieht unabhängig vom verwendeten Browser mit dem "Flash-Cookie-Manager" des Anbieters "Adobe". Löschen Sie zunächst wie oben beschrieben alle Flash-Cookies. Danach geben Sie ins Adressfeld ­Ihres Browsers www.macromedia.com/support/documentation/de/flashplayer/help ein und klicken in der linken Leiste unter "Einstellungsmanager" auf >Globale Zugriffsschutzeinstellungen<. Dort wählen Sie die Schaltfläche >Immer verweigern<.

Als ­nächstes folgen die >Globalen Speicher­einstellungen<. Unter dem Schieberegler aktivieren Sie die Option "Nicht mehr fragen"; die beiden unterhalb angeführten ­betreffend Flash-Inhalte von Drittanbietern bzw. gemeinsame Flash-Komponenten deaktivieren Sie hingegen. Die restlichen Punkte sind dann nicht mehr relevant. Die Änderungen, die Sie vorgenommen haben, werden dauerhaft auf den auf Ihrem PC installierten Adobe Flash Player angewendet. Für IE-User ist die Sache nun erledigt.

... und Firefox

Falls Sie den Firefox mit BetterPrivacy verwenden, öffnen Sie >Extras/BetterPrivacy/LSO Manager<. Darin befindet sich in der "Liste der gespeicherten Flash-Cookies" ein einziger Eintrag (Ordner "sys"; Dateiname "settings.sol"). Markieren Sie diese Zeile mit Mausklick und klicken Sie danach auf >LSO nie automatisch löschen<. Bestätigen Sie mit >OK<. Nun bleiben die Einstellungen für den Flash Player erhalten.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen

Kommentare

  • Super-Coockies
    von Bachner3 am 01.05.2011 um 21:52
    Sehr interessanter Artikel mit bestens funktioniernder Anleitung zur Umsetzung, ein weiterer Schritt zu mehr Privatsphäre!