KONSUMENT.AT - Käse und Brot: alte Ware umetikettiert - Geld zurück oder Umtausch

Käse und Brot: alte Ware umetikettiert

Merkur-Markt in Dornbirn

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 14.08.2019

Inhalt

In einem Merkur Markt in Dornbirn wurden Produkte mit abgelaufener Mindesthaltbarkeit neu verpackt und wieder zum Verkauf angeboten. Das berichtet die AK-Vorarlberg .

Betroffen waren vor allem Käseprodukten aus der Feinkosttheke. Auch Brot, das beispielsweise an einem Samstag nicht verkauft wurde, ist – so die AK - wieder eingefroren und in der Folgewoche aufgetaut, neu verpackt und als vermeintlich frische Ware zum Normalpreis angeboten worden.

Machen solche Lebensmittel krank?

Frage an VKI-Lebensmittelexpertin Mag. Birgit Beck: "Machen mich solche Lebensmittel krank?“ Beck: „Vermutlich nicht. Es hängt von den Produkten ab – Brot eher nein und Käse wird schimmelig." Probleme mit Keimen könnte es in so einem Fall eher bei Wurstwaren oder Cremetorten geben, waren aber nach AK-Informationen nicht betroffen.

Was tun?

Frage an unseren Juristen Mag. Joachim Kogelmann: "Was soll ein betroffener Kunde tun?" Kogelmann: "Wenn die Vorwürfe – wie in den Medien kolportiert – stimmen, dann ist dies wohl als Täuschung und Irreführung zu sehen. Das gekaufte Produkt hat dann vermutlich nicht mehr die gewöhnlich vorausgesetzten Eigenschaften einer frischen Ware."

Geld zurück

Kogelmann weiter: "Aus verbraucherschutzrechtlicher Sicht haben Konsumenten in diesem Fall daher grundsätzlich einen Anspruch gegen den Supermarkt, das Geld zurück zu fordern, oder – sofern Verbraucher das wünschen - das Produkt umzutauschen.“

Lesen Sie auch:

 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
4 Stimmen

Kommentare

  • ähnlicher Fall
    von maxi76 am 20.08.2019 um 07:02
    schon vor einigen Jahren wurde ich Zeuge so eines Vorfalls - bei Fleisch, als das 1 Tag vor Ablauf stand und einem Mitarbeiter gesagt wurde, er soll das Fleisch marinieren und als Grillfleisch verkaufen. Ich habe dann dem Konzern geschrieben... als Reaktion wurde Besserung gelobt und ich durfte mir 1 kg frisches Fleisch meiner Wahl kostenfrei aussuchen.
  • Beweisbarkeit
    von Malowan80 am 19.08.2019 um 11:20
    Auch wenn es rechtlich möglich ist so eine Ware zurückzubringen,frage ich mich, ob ich den Kauf beweisen kann (außer das Produkt mitzubringen). Also ich werfe die Kassabon rasch weg.
  • Doppelte Verpackung...
    von Nox1 am 14.08.2019 um 18:49
    Mir kommt das oft auch sehr komisch vor wenn der Käse aus der SB-Theke doppelt in Plastikfolie eingepackt ist. Wozu soll das gut sein? Eine schlüssige Erklärung wäre dass die Produkte einmal eingepackt werden und dann nochmals und darauf kommen die Etiketten die dann bei Bedarf wieder mitsamt der letzten Schicht entfernt und neu verpackt werden können. Aber wie soll man sowas denn als kleiner Kunde beweisen können? Das ungute Gefühl bleibt...