Nahversorgungsbox statt Greißler

Abholboxen als Alternative am Land

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2018 veröffentlicht: 26.04.2018

Inhalt

Die Greißler verschwinden aus Stadt und Land. In Städten haben große Supermarktketten die Versorgung mit den Gütern des täglichen Lebens übernommen. Abholboxen bieten eine Alternative zur unzureichenden Nahversorgung am Land. 

In der Stadt sind sie längst ausgestorben, aber auch auf dem Land findet man sie kaum noch: die Greißler. Damit man trotzdem weiter vor Ort einkaufen kann, entwickeln unsere deutschen Nachbarn in Thüringen gerade eine Art Nahversorgungsbox, in der auf 86 m2 rund 700 Artikel quer durch alle Warengruppen angeboten werden.

Leicht bedienbar

Gedacht ist dieses System für Dörfer mit 400 bis 2.500 Einwohnern. In Nordrhein-Westfalen wurde dagegen vor Kurzem der Prototyp einer Abholbox getestet. In ihr werden bestellte Lebensmittel deponiert, welche die Kunden abholen, nachdem sie über die Lieferung verständigt wurden. Beide Systeme sollen leicht bedienbar und für alle Altersgruppen geeignet sein.
 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo