KONSUMENT.AT - Teig einfrieren - Jeder Teig ist anders

Teig einfrieren

Richtiges Haltbarmachen

Seite 1 von 1

KONSUMENT 6/2020 veröffentlicht: 28.05.2020

Inhalt

Was tun, wenn beim Backen Teig übrig bleibt? Hier lesen Sie, was Sie beim Haltbarmachen beachten sollten.

Die meisten Teige lassen sich gut einfrieren und können im Tiefkühler einige Monate gelagert werden. Je nach Teigart ist die Haltbarkeit aber unterschiedlich lang.

  • Teige mit viel Butter kann man drei Monate einfrieren. Danach leidet das Aroma der Butter. Zu dieser Art von Teig zählt beispielsweise der Mürbteig.
  • Rührteig kann bis zu einem halben Jahr im Gefrierschrank bleiben. Man friert ihn am besten gleich in der Form ein, in der er später gebacken wird.
  • Bei Germteig ist etwas mehr Geschick gefragt: Man kann ihn nur tiefkühlen, wenn er noch nicht aufgegangen ist. Dann ist dieser Teig bis zu sechs Monate im Tiefkühler lagerbar.

Was tun, wenn beim Backen Teig übrig bleibt? Hier lesen Sie, was Sie beim Haltbarmachen beachten sollten. (Bild: GreenArt/Shutterstock.com)

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen