Warmwasser als Trinkwasser verwenden

Ungeeignet

Seite 1 von 1

KONSUMENT 10/2015 veröffentlicht: 24.09.2015

Inhalt

"Kann ich zum Kochen und Trinken Warmwasser gleich aus dem Wasserhahn entnehmen?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier Ing. Konrad Brunnhofer.

Konrad Brunnhofer (Bild: Ehrensberger)
Ing. Konrad
Brunnhofer

Auch wenn es praktisch wäre, die Antwort ist nein. Warmwasser aus der Leitung eignet sich weder zum Kochen noch zum Trinken.

Stagnationswasser kann Verunreinigungen enthalten

Es handelt sich um abgestandenes, schon länger in den Leitungen befindliches Wasser, sogenanntes Stagnationswasser. Dieses kann Verunreinigungen aus der Leitung und aus allen Materialien enthalten, mit denen es in Kontakt gekommen ist. Falls Sie warmes Trinkwasser oder Wasser zum Zubereiten von Speisen benötigen, sollten Sie es im Wasserkocher oder am Herd erwärmen.


Hier finden Sie mehr unserer Tipps nonstop.

Kommentare

  • an: NeoK; Nachtrag
    von REDAKTION am 28.09.2015 um 09:03

    Die Wasserzusammensetzung (pH-Wert, Härtegrad etc.) hat Einfluss darauf, ob der in der Therme befindliche Wärmetauscher unerwünschte Stoffe ans Wasser abgibt oder nicht. Dabei spielt auch das Material des Wärmetauschers eine Rolle. Um diese Risikofaktoren auszuschließen, empfehlen wir die beschriebenen Methoden der Wassererwärmung.

    Ihr KONSUMENT-Team

  • Verstehe ich nicht
    von NeoK am 26.09.2015 um 14:35
    Wenn wir Morgens heißes Wasser aus der Leitung wollen, müssen wir ca. eine halbe Minute das Wasser rinnen lassen, bevor es von der Therme überhaupt erhitzt geliefert wird. Da sollte doch Stagnationswasser kein Thema mehr sein? Bei Fernwärme würde ich das Problem auch sehen, aber Sie unterscheiden hier ja nicht bezüglich der Art der Versorgung?
KONSUMENT-Probe-Abo