Funktionsjacke neu imprägnieren

Vorgehensweise

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2017 veröffentlicht: 26.01.2017

Inhalt

"Da der Regen an meiner Funktionsjacke nicht mehr richtig abperlt, hat man mir im Sportgeschäft empfohlen, sie zu waschen und mit Imprägnierspray einzusprühen. In Ihrem Test "Funktionsjacken 9/2016" schreiben Sie hingegen von der Reaktivierung der Imprägnierung durch Wärmebehandlung. Wie soll ich vorgehen?". Leser fragen und unsere Experten antworten – hier Mag. Christian Undeutsch.

Christian Undeutsch (Bild: U. Romstorfer/VKI)
Mag. Christian
Undeutsch

Nach dem Waschen der Funktionsjacke kann durch Wärmebehandlung (entweder im Wäschetrockner oder mit einem Bügeleisen) die werksseitige Imprägnierung reaktiviert werden, sofern noch genug Imprägniermittel vorhanden ist. Achten Sie dabei aber unbedingt auf die Angaben der Pflegeanleitung.

Schutzschicht mit Imprägniermittel erneuern

Lässt sich die Schutzschicht jedoch nicht mehr reaktivieren, kann sie mit einem Imprägniermittel erneuert werden. Es gibt Sprays, Schäume und sogenannte Wash-ins, die beim Waschen in die Waschmaschine zugegeben werden. Wash-ins haben allerdings den Nachteil, dass sie die Funktionsjacke auch von innen imprägnieren und sie somit daran hindern, Schweiß von innen nach außen durchzulassen.

Sofern von Herstellerseite nicht anders festgelegt, trägt man das Imprägniermittel am besten auf die noch feuchte Jacke auf, da die Wirkstoffe mit dem Trockenprozess ins Gewebe einziehen und so relativ lange halten. Imprägnieren Sie am besten nur im Freien (manche Produkte haben einen intensiven Geruch, zudem enthalten viele leicht brennbare Gase). Sinnvoll wäre auch hier, die Jacke danach mit Wärme zu behandeln.


Hier finden Sie mehr unserer Tipps nonstop.

Bild: VKI